Rocket League für Xbox One: Crossplay-Feature angekündigt – sogar mit der PS4

Marco Schabel
21

Microsoft hat bekannt gegeben, dass das hauseigene Netzwerk Xbox Live künftig geöffnet werden soll. Als erstes Spiel wird bald Rocket League mit der Unterstützung für Cross-Network-Play versehen – sogar für die PlayStation 4.

4.336
Rocket League - Game Awards Trailer

Microsoft versucht derzeit wirklich einiges, um es den Spielern auf den eigenen Plattformen so angenehm wie möglich zu machen. Dazu gehört nach Auffassung der Redmonder allerdings nicht nur, die Xbox One und Windows 10 miteinander zu verknüpfen und eine gemeinsame Plattform zu erschaffen, sondern auch, die Spieler ohne Grenzen miteinander spielen zu lassen. Ein Ansatz, dank dem die Rocket League-Macher von Psyonix jetzt das meistgewünschte Feature der Rocket League-Spieler auf der Xbox One implementieren können.

So funktioniert das Rocket League Ranking-System

Rocket League ist nur der Anfang

Wie die Entwickler demnach bekannt gaben, wird das Autoball-Spiel der erste Titel der Konsole sein, der ein Cross-Network-Play-Feature erhalten wird. Das bedeutet, dass die Xbox One-Besitzer des sehr erfolgreichen Titels bald nicht mehr nur untereinander spielen können, sondern auch mit PC-Spielern – und offenbar bald auch mit PlayStation 4-Besitzern. Letzteres ist, wie ein optimistischer Psyonix-Vizepräsident Jeremy Dunham in einem aktuellen Interview andeutet, eine reine Formsache. Bereits zum Ende des Frühlings sollen der PC und die Xbox One in Rocket League verknüpft sein, während die Entwickler versprechen, zeitnah weitere Details zum Cross-Network-Play mit der PS4 zu liefern.

Alle Informationen zur Rocket League E-Sport-Liga!

Rocket League wird langfristig jedoch nicht das einzige Spiel bleiben, welches Xbox One- und PS4-Spieler gegeneinander antreten lässt. Wie Microsoft heute offiziell verkündete, wird die entsprechende Öffnung des eigenen Netzwerks auf das gesamte ID@Xbox-Programm Anwendung finden. Xbox Live-Spieler sollen demnach künftig auch mit Besitzern eines PCs ohne Windows 10, einer PlayStation 4 oder sogar einer Wii U oder Nintendo NX zusammenspielen können – zumindest solange es vorerst nur um Indie-Spiele geht. Ob auch AAA-Titel künftig mit Cross-Network-Play-Unterstützung ausgestattet werden, ist aktuell noch unklar.

PlayStation 4- und PC-Spieler haben bereits jetzt die Möglichkeit, Rocket League oder Street Fighter 5 miteinander zu spielen. Laut Dunham wird es, sobald alle Plattformen miteinander verbunden sind, nur noch eine Liga für alle Systeme geben – zum ersten Mal in der Geschichte des E-Sports.

Weitere Themen: Xbox One, PlayStation 4, Xbox Live, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GAMES