Shadow Harvest: Phantom Ops - Test: Schleich- und Balleraction aus Deutschland

Tom
6

Wenn man an Spiele aus Deutschland denkt, dann sind das meist Adventures, Rollenspiele oder Aufbausimulationen. Titel wie Anno, Ankh oder Gothic eben. Selten sehen wir Beispiele aus dem Action-Segment und doch hat Good ol Germany seine größten Hits genau diesem Genre zu verdanken: Crysis und dessen Nachfolger gelten international als Shooter-Perlen. Shadow Harvest: Phantom Ops will nun ähnliches erreichen und mixt dazu Taktik-Ballerei mit Stealth-Gameplay und einem Nahost-Szenario.

Shadow Harvest: Phantom Ops - Test: Schleich- und Balleraction aus Deutschland

Sind das die Zutaten für ein packendes Geheimrezept oder scheitern die deutschen Black Lion Studios an ihren Ambitionen?

Black Hawk Down: Future

Im Jahre 2025 befinden sich die Länder der Erde im konstanten Krieg um die verbleibenden Ressourcen unseres Heimatplaneten. Der US-Army-Captain Aron Alvarez muss sich in eben diesem Konflikt behaupten – er wurde mit seiner Squad nach Somalia geschickt, um den Diktator des unterdrückten Landes auszuschalten. Parallel dazu schickt die ISA – eine Geheimorganisation der US-Regierung – die Spezialagentin Myra Lee in das Krisengebiet, um herauszufinden, ob das somalische Militär tatsächlich amerikanische Waffen verwendet.

Zunächst erzählt “” die Geschichte der beiden ungleichen Charaktere in abwechselnden Kapiteln, schon bald können wir aber beliebig zwischen beiden wechseln. Aron und Myra treffen sich nämlich bereits früh im Spiel und operieren fortan als Team. Gemeinsam decken sie die Wahrheit hinter dem angeblichen Waffenhandel auf. “” erzählt seine Geschichte in Zwischensequenzen und mit diversen Gesprächen über Funk; so richtig spannend ist das allerdings nicht. Die Charaktere sind lediglich blasse Abziehbilder gängiger Stereotype, die Plottwists stets vorhersehbar.

Die Chance, eine mitreißende Kriegsgeschichte aus zwei Perspektiven zu erzählen, hat “Shadow Harvest” damit leider verpasst. Immerhin dient die dünne Story als Aufhänger für ein interessantes Spielkonzept: Während wir mit Aron unterwegs sind, ballern wir uns von Deckung zu Deckung. Mit Myra ist wiederum Schleichen angesagt – klingt nach abwechslungsreichem Gameplay? Ist es im Grunde auch, nur leiden beide Spielvarianten unter massiven Problemen.

Weitere Themen: Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz