Heute mit Michael bei P3: Pirates of the Caribbean- Am Ende der Welt

Leserbeitrag

(Colin) Seit letzter Woche Donnerstag segeln Johnny Depp und seine Freibeuterkollegen wieder über die Kinoleinwände. Logisch, dass die offizielle Versoftung zum dritten Fluch der Karibik nicht lange auf sich warten lässt. Top oder Flop? Unser Games Check zur 360-Version verräts Euch!

Heute mit Michael bei P3: Pirates of the Caribbean- Am Ende der Welt

Basierend auf dem letzten Teil der multimillionen schweren Freibeuter-Saga um Captain Jack Sparrow, präsentiert sich Eurocoms als zumindest stilsicherer Mix aus Kampfgeplänkel, Geschicklichkeits- und zahmen Rätseleinlagen. Ob Fechtereien an Deck der Black Pearl oder Streifzüge durchs Tropenparadies Port Royal – die stimmungsvoll präsentierten Settings glänzen mit toller Optik und guter Atmosphäre.

Spielerisch bekommen wir hingegen nur Durchschnittskost serviert. Button-Smashing gegen schier endlos respawnende und zumeist gleichartige Gegnerhorden stellt den Schwerpunkt dar. Ein Knopf dient zum Säbelschwingen, ein weiterer zum Packen, ein dritter zum Schlagen. Darüber hinaus können Jack und Co. (ab und an schlüpft Ihr auch in die Haut anderer Filmcharaktere) mit Dolchen werfen und Pistolen abfeuern. “God of War”-artige Quick-Time-Finishing-Moves runden das Ganze ab. Klingt interessant, ist aber leider nicht. Trotz guter Animationen kämpft es sich nämlich höchst träge und extrem abwechslungsarm durch die Pampa. Dass viel zu schnell Langeweile aufkeimt, daran können auch die gelegentlichen, ebenfalls tranigen Boss-Duelle nichts ändern.

Zwischen und während der Kämpfe warten so spannenden Aufgaben wie ‘Lege den Schalter um, um das Tor zu öffnen’ oder ‘Finde zehn Fahndungsplakate mit Wills Fratze drauf’ auf ihre Lösung. Die gelegentlichen Hangel-, Kletter- und Sprungpassagen machen den Kohl auch nicht fett. In keiner spielerischen Einzeldisziplin kann “Am Ende der Welt” vergleichbaren Titel wie “God of War”, “Tomb Raider” oder “Prince of Persia” das Wasser reichen. Dazu sind die Versatzstücke schlicht zu altbacken und gleichzeitig schlecht umgesetzt.

Bleibt unterm Strich ein Spiel, das vom reinen Zusehen her aufgrund der tollen Präsentation einiges hermacht. Sobald man aber selbst Hand ans Pad legt, macht sich Ernücherung breit. Aber macht Euch doch Euer eigenes Bild. Heute Abend machen wir klar Schiff!

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz