Spielerfreiheit - Sandboxgames im Trend?

Leserbeitrag
62

(Daniel Saar) In einem Spiel soviel Freiheit zu haben, dass man eigene Level oder sogar ganze Teile des Spiels selbst erstellen kann, hat natürlich seine Vorteile. Ob der Spieler diese Freiheit nutzt, oder lieber linear durch das Geschehen geführt wird, bleibt ihm überlassen.

Spielerfreiheit - Sandboxgames im Trend?

Games in denen der Spieler die Spielwelt selbst generieren und erstellen kann gibt es schon länger, und das in jedem erdenklichen Genre. In Sim City war das Erstellen einer ganz eigenen Stadt zum Beispiel schon immer ein Teil des Gameplays, in dem der Spieler seine Kreativität im Städtebau zeigen konnte. Das Erbauen der eigenen Stadt erfolgte natürlich nach klaren, strikten Regeln, ließ dem Spieler aber die Freiheit seine Gebäude und Häuser an jedem möglichen Ort zu platzieren.

Dieses Gameplayelement etablierte sich damals jedoch auch in Spielen bei denen eine klare Storyline im Vordergrund stand, und wurde in Form von Editoren den Spielen hinzugefügt, somit entwickelte sich der Begriff der “Sandbox Games”, der “Sandkasten Spiele”.

Bei vielen Spielen, unter anderem Tony Hawks Pro Skater, bei dem der Spieler sich anfangs seinen eigenen Skatepark bauen durfte und in späteren Teilen sogar seine selbst erstellen Skatetricks vorführen konnte, spielte die Spielerfreiheit eine große Rolle.

Natürlich folgten auch Spiele wie Die Sims, bei denen der Spieler so ziemlich alles machen konnte was er wollte. Erst vor kurzem erschien Sonys Little Big Planet bei dem der Spieler unglaublich viele Möglichkeiten hat, seine eigenen, Teils sehr komplexen Spiellevel zu kreieren. Hier ist es sogar so, dass die eigentliche Story des Spiels komplett mit dem Editor des Spiels erstellt wurde, und diese zur Nebensächlichkeit wird.

Viele Entwickler versuchen solche “Sandbox Parts” in ihre Spiele einzubinden, um die Spiele langzeitig interessant zu machen. Auch wird versucht langzeitig eine Community aufzubauen, die das entsprechende Spiel unterstützt.

Doch was genau möchte der Spieler? Ist es denn wirklich von Nöten, diese “Sandbox Parts” einzubinden? Was genau hältst du von “Sandbox Spielen”, bist du eher ein Spieler der sich von einer fetten Story fesseln lassen will, oder sind “Sandbox Parts” für dich unverzichtbar?

Wir werden das Thema “Sandbox Games” heute Abend in “The Show” näher untersuchen und haben unter anderem Guido Alt, Pressechef von Sony Computer Entertainment Deutschland im Telefoninterview.

Weitere Themen: SimCity Classic Demo, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz