SimCity: Internes Memo verrät Maxis’ Position zum Server-Chaos

SimCity ist endlich da – aber niemand kann spielen. Der Online-Zwang der Simulation sorgt derzeit für heftige Kritik und an Entwickler Maxis ist dies natürlich nicht vorbeigegangen.

SimCity: Internes Memo verrät Maxis’ Position zum Server-Chaos

Polygon erhielt ein internes Memo des Studios, in dem General Manager Lucy Bradshaw über die derzeitigen Probleme spricht. Rund 700.000 Städte wurden in den ersten 24 Stunden erstellt, die Server waren für diesen Ansturm anscheinend nicht ausgelegt.

EA arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung der Situation und hat bereits neue Server bereitgestellt, um den Käufern endlich den Einstieg ins Spiel zu ermöglichen.

“Ich könnte nicht stolzer auf SimCity und das Maxis Team sein. Das Spiel erschien mit großartigen Wertungen von neuen Kritikern und Veteranen, die das Franchise seit Jahren lieben. SimCity ist eine Leistung, auf die jeder bei Maxis extrem stolz ist”, so Bradshaw. “Dann kam der Launch.”

“Ich würde gerne behaupten, dass es nicht fair ist, wenn die Wertung eines Spiels für seine Serverprobleme bestraft wird. Aber es ist fair. SimCity ist ein Online-Spiel und Kritiker und Konsumenten haben jedes Recht dazu, von Anfang bis Ende ein flüssiges Spielerlebnis zu erwarten.”

Bradshaw verspricht, dass das Team alle möglichen Maßnahmen unternimmt, um die Probleme zu beseitigen. Unter anderem wurden bereits verschiedene Gameplay-Elemente abgeschaltet, um die Last für die Server zu verringern.

Quelle: Polygon

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Online

Weitere Themen: Maxis

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz