Update: The Elder Scrolls 5: Skyrim – Die ersten Details und Bilder sind da!

Steven Drewers

Update: Das Gaming-Magazin GameInformer hat nicht nur Informationen zur Spielmechanik von The Elder Scrolls 5: Skyrim durchsickern lassen, sondern auch ein paar interessante Details zur Geschichte. So soll die Story rund um Skyrim 200 Jahre nach The Elder Scrolls 4: Oblivion angelegt sein. Pünktlich zur Rückkehr fieser,uns nicht wohlgesonnener Drachen werden wir also mitten ins Geschehen geworfen. Zu allem Überfluss befindet sich das Land, nach dem Tod des Königs auch noch im Bürgerkrieg. Apropos Land: Skyrim wird insgesamt fünf riesige Großstädte enthalten – zusätzlich zu zahlreichen Dörfern und Dungeons. Außerdem verspricht Bethesda ein ausgeklügelteres Gesellschafts-System, sowie damit verbundene Quests mit mehr Tiefgang.

Eigentlich sollte die neue Ausgabe der GameInformer erst am 10. Januar erscheinen, und das auch nur für Abonnenten. Überraschenderweise ist sie jedoch schon jetzt raus. Somit auch die Titel-Story auf die alle Fans sehnlichst warten – The Elder Scrolls 5: Skyrim.

Neben ersten Bildern, die bisher leider nur als Scans aus dem Magazin vorliegen, gibt es aber auch interessante Details zur Spielmechanik an sich. Erstmals wird es in The Elder Scrolls 5: Skyrim möglich sein jegliche Kombination zweier Waffen zu tragen. Im Gegensatz zu The Elder Scrolls 4: Oblivion, das mit 21 verschiedenen Skills aufwartete, wird es in Skyrim nur 18 davon geben. Weiterhin sollen sogenannte “Perks”, wie in Fallout enthalten sein, mithilfe derer nach jedem Level-Aufstieg unterschiedliche Zusatzfunktionen freigeschaltet werden können.

Die interessanteste Neuerung ist wohl das völlig geänderte Klassensystem. Es gibt nämlich keins – zumindest kein festes. Fertigkeiten werden nur durch die Nutzung verbessert, was auch den Gesamtlevel steigen lässt. Die Level-Obergrenze soll bei 50 liegen. Trotzdem wird es möglich sein diese zu überschreiten, auch wenn jeder weitere Anstieg bemerkbar länger dauern soll. Wie weit nach oben es genau gehen wird, ist noch unklar.

Bethesda will auch das Radiant AI-System durch das sogenannte Radiant Story-System verbessern um NPC-Reaktionen auf jedes noch so kleine Ereignis zu ermöglichen. Wer in einer Stadt einen Dolch fallen lässt kann also damit rechnen, dass Bewohner, sich unter Umständen darüber unterhalten werden.

Die kompletten bisher bekannten Neuerungen haben wir für euch noch einmal zusammengetragen.  Zu den Bildern geht es hier entlang.

  • Es wird Dual-Wielding geben: Man kann in beide Hände nehmen, was man will. Alle Kombinationen sind möglich, z.b. Dolch und Axt. aber auch Dolch und Magie, Schild und Magie, oder zweimal Magie.
  • Es gibt insgesamt 18 Skills.
  • Es gibt “Perks” wie in Fallout.
  • Die “RAI” wurde verbessert. Ein Beispiel was dort angegeben ist: Wenn man ein Schwert in einer Stadt fallen lässt, gibt es mehrere Dinge die eintreffen könnten. Z.b. das sich zwei Leute darüber streiten.
  • Der Dovakhiin ist nicht einzigartig. Es sind mehrere Drachengeborene die Drachen jagen.
  • Drachen greifen angeblich Städte an.
  • Es wird einen Bürgerkrieg geben.
  • Skyrim spielt zwei Zeitalter nach Oblivion. Alle bisherigen Elder Scrolls-Storys liefen angeblich darauf hinaus, dass die Drachen wieder frei in Tamriel umherwandern können.
  • Es gibt keine Klassen mehr. “Du bist was du bist” heißt das Motto. Alle Skills beeinflussen das Level.
  • Es gibt keine Mystik mehr.
  • Der Schnee wurde verbessert. So bildet sich bei Schneefall auf Objekten eine Schicht.
  • Das Sprinten ist von Beginn an nicht möglich. Man muss es sich durch Steigerung der Ausdauer aneignen.

Quelle: worldofelderscrolls

Weitere Themen: The Elder Scrolls V: Skyrim, Update

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz