Sleeping Dogs: Activisions Entscheidung war "verrückt"

Maurice Urban
4

Sleeping Dogs war ursprünglich einmal als True Crime: Hong Kong bekannt, doch Publisher Activision sorgte für die Einstellung des Spiels. Square Enix nahm die Rolle des Retters ein, sicherte die Rechte am Code und freut sich jetzt über einen potentiellen Hit.

Sleeping Dogs: Activisions Entscheidung war "verrückt"

Mike Fischer, President of Square Enix US, ist sich über den Erfolg des Open-World Spiels sicher. Gegenüber Venturebeat zeigt sich Fischer so über die Entscheidung von Activision verwundert – Sleeping Dogs ist für ihn nämlich eine wahre Goldgrube.

“Als sie uns das Spiel zeigten, dachten wir wirklich, dass wir einen ungeschliffenen Diamanten gefunden haben. Natürlich war das Spiel ursprünglich True Crime: Hong Kong von Activision. Ich kann nicht sagen, warum sie es fallen gelassen haben. Ich werde hier nicht spekulieren. Aber ich weiß, dass sie verrückt sein müssen. Denn dieses Spiel ist einfach fantastisch.”

“Das Ausmaß und der Umfang des Spiels umfasst wirklich alles, dass man in Hong Kong machen will. Das Acting, die Story, die Charaktere sind sehr tiefgründig”, so Fischer weiter.

erscheint am 17. August für PC,PS3 und Xbox 360.

Quelle: Venturebeat

Weitere Themen: Square Enix

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz