1,5 Millionen Mal hatte sich Sleeping Dogs bis November verkauft – für Square Enix anscheinend nicht genug, denn der Publisher beschrieb die Verkaufszahlen des Spiels als schwach. CEO Yoichi Wada korrigierte diese Aussage nun.

Sleeping Dogs: Verkaufszahlen waren nicht schlecht
Sleeping Dogs - Video-Review... mehr oder weniger.
3.013 Aufrufe

Die Verkaufszahlen des Open-World Titels seien nämlich keineswegs schlecht gewesen, sondern nur etwas enttäuschend. Grund dafür seien wiederum die hohen Erwartungen von Square Enix.

„Sleeping Dogs ist ein außerordentlicher Titel mit sehr hohen Erwartungen und einem aggressiven Umsatzziel für die ersten sechs Monate war. Unser Ziel war wohl außerordentlich hoch, was man im Unterschied zwischen den Prognosen und den eigentlichen Verkaufszahlen sieht.“

Wada sei zuversichtlich, dass sich Sleeping Dogs in Zukunft als eines der großen Franchises von Square Enix entwickeln wird und rechnet damit, dass die Verkaufszahlen für den längeren Zeitraum zufriedenstellend sein werden.

Via: Siliconera, VG247

* gesponsorter Link