SOS: The Ultimate Escape

Zur Website für Windows

Stellt euch vor, ihr erhaltet eine gute Stange Geld dafür, auf eine Insel geschickt zu werden und Relikte zu finden. Am Ende werdet ihr wieder von einem Helikopter abgeholt. Vielleicht verschweigt euch der Sender, dass noch 15 andere Geld erhalten, wenn sie die Relikte beschaffen. Ein Kampf um Leben und Tod – das ist SOS: The Ultimate Escape.

Diese Online-Survivor-Multiplayer bzw. Battle-Royale-Titel sind grad hart in Mode. Gefallen euch The Culling oder Friday the 13th: The Game, solltet ihr die Website von SOS: The Ultimate Escape schon einmal in den Favoriten abspeichern. Wie eine abgedrehte Adaption von Hunger Games werden 16 Teilnehmer von der fiktiven Fernsehshow auf eine Insel verfrachtet. SOS überlebt ihr nur, wenn ihr eins von vier vorhandenen Relikten auf der Karte ausfindig macht – und dabei nicht von anderen Spielern oder KI-Monstern getötet werdet.

903
SOS - The Ultimate Escape: Pre-Alpha Gameplay Footage
Die wichtigsten Fakten zu SOS – The Ultimate Escape:

  • Release-Datum: noch kein Datum bekannt
  • Genre: Multiplayer-Survival-Spiel
  • Plattformen: Windows-PC
  • Szenario: Fiktionale Reality-Fernsehshow mit 16 Teilnehmern, die auf einer Insel stattfindet. KI-Gegner und echte Spieler kämpfen gegeneinander.
  • Entwickler: Outpost Games
  • Publisher: Outpost Games

Willkommen auf La Cuna Island!

SOS spielt auf der Insel La Cuna. Hier gibt es vier verschiedene Tempel, die euch Relikte bringen. Diese werden jedoch von starken Kreaturen bewacht, die ihr nicht einfach so töten könnt. Dafür müsst ihr euch Waffen wie Äxte oder Pistolen suchen. Die Entwickler von Outpost Games empfehlen euch jedoch, im Team zu agieren. Insgesamt landen 16 Teilnehmer auf einer Insel. Ihr könnt euch in Teams zusammenraffen, indem ihr euch mit einem mutigen High Five abklatscht.

Im Team seid ihr definitiv stärker. Dafür braucht ihr aber genügend Vertrauen. Das zu erhalten, liegt an euch. Ihr spawnt mit einem Walkie Talkie auf der Insel, das verschiedene Kanäle besitzt. So könnt ihr euch innerhalb des Teams oder auch mit anderen unterhalten. Überzeugt die anderen Teilnehmer, dass ihr gute Absichten habt, um sie entweder hinterrücks zu töten und auszurauben oder bildet eine Allianz. Bedenkt aber, dass der rettende Helikopter nur drei Sitze besitzt.

Manipulation ist der Schlüssel!

Um am Ende von der Insel zu entkommen, müsst ihr die Welt erkunden und die Relikte finden. Sie liegen in Höhlen versteckt und werden von Monstern bewacht. Einmal gefunden, glitzern sie auf eurem Rücken, damit ihr auch schön leichte Beute für die anderen Teilnehmer seid. Schießt jetzt ein Signal für den Helikopter ab. Zeigt ihr das Relikt beim Piloten vor, könnt ihr gemeinsam mit zwei anderen einsteigen. Habt ihr es nicht dabei, fliegt er wieder davon. Natürlich könnt ihr es auch allein schaffen. Dann müsst ihr aber andere Spieler manipulieren, um ihnen wichtige Gegenstände abzunehmen und es im Alleingang zu schaffen.

Doch nicht nur die anderen Spieler, sondern auch die Monster werden euch gut abzuhalten wissen. Sobald letztere nämlich Töne wie Schüsse vernehmen, sind sie sofort an Ort und Stelle, um euch das Leben schwer zu machen. Kämpft ihr euch den Weg in einen Dungeon, werden sie auch das hören und zu euch rennen. Versteckt ihr euch oder schleicht an ihnen vorbei, habt ihr die besten Chancen. Geht nur dann auf Konfrontation, wenn ihr ein Team im Rücken habt.

Release, Plattformen und weitere Infos

Bisher ist noch nicht viel zu SOS bekannt. Die zweite Alpha fand vom 26. Juni bis 2. Juli 2017 statt. Das Spiel befindet sich also noch in einer frühen Entwicklungsphase. Dafür sieht es aber bereits sehr gut aus. Besondere Kleinigkeiten gefallen uns sehr am Spiel. So bewegen eure Spielfiguren den Mund, sobald ihr redet. In Höhlen wird ein Hall-Effekt auf eure Stimmen gelegt. Einen Release-Termin gibt es bisher noch nicht. SOS: The Ultimate Escape erscheint vorerst nur auf dem Windows-PC und unterstützt Betriebssysteme ab Windows 7.

Beschreibung von