Shrek 3 im Kino!

Leserbeitrag
68

(Daniel) König zu sein ist nicht jedermanns Sache, aber manchmal hat man leider keine Wahl. Shrek, der grüne Oger aus den Sümpfen des Königreichs Weit, Weit Weg, wollte im Grunde nur seine Ruhe haben. Deshalb zog er los, um die Prinzessin aus den Fängen des Drachen zu befreien. Was das alles nach sich gezogen hat, wissen wir: Er hat sich in Prinzessin Fiona verliebt, sie zu ihrer ursprünglichen Oger-Form zurückgeführt und schließlich geheiratet. In Teil zwei ist es ihm sogar gelungen, seine zweifelnden Schwiegereltern von sich zu überzeugen, indem er dem aufgeblasenen Prinz Charming einen Strich durch die intrigante Rechnung machte. Am Ende waren alle glücklich und zufrieden. Was also soll im dritten Teil des Animations-Epos geschehen?

Shrek 3 im Kino!

Dieser Sommer der dritten Teile hat bis jetzt vor allem eins gezeigt: Wenn der Rubel richtig rollt, interessiert sich in Hollywood niemand mehr für sein Geschwätz von gestern. So zuerst gesehen bei “Spider-Man 3″, vor dessen Veröffentlichung fast alle führenden Köpfe gesagt haben, dass danach Schluss sei. Dann kam (mal wieder) das erfolgreichste Start-Wochenende aller Zeiten. Kurz darauf verkündete ein wichtiger Schlipsträger von Sony Pictures, man werde nicht nur die Teile 4-6 realisieren, sondern so lange weitermachen, wie es mit Spider-Man noch Geschichten zu erzählen gäbe – was im Klartext heißt: Solange wir damit Kohle machen, hören wir garantiert nicht auf. Da ließ dann auch bald Tobey Maguire verlauten, dass er vielleicht doch noch für weitere Fortsetzungen zu haben sei (wo die Produktionsfirma mit vollen Händen Geld ausgeben will, ist ein fetter Gehaltsscheck sicher). Und auch bei den Piraten aus der Karibik sprach man (inkl. Johnny Depp) sofort nach dem bombastischen Start des dritten schon von einem vierten Teil. Auch wenn noch keiner so recht weiß, worum es da noch gehen soll.

Das interessanteste Statement zum Thema ging in diesem ganzen Tohuwabohu fast unter. Das kam nämlich von Jeffrey Katzenberg, seines Zeichens Ober-Produzent von Dreamworks Animation und damit der Papa von Shrek. Der verkündete nämlich zwei Wochen nach dem ebenfalls sehr beeindruckenden US-Start von “Shrek, der Dritte”, dass man wie geplant noch die Teile 4 und 5 machen werde – aber dann sei definitiv Schluss. “Es ist eine endliche, in sich geschlossene Geschichte, und das sollte es schon immer sein. Und ich glaube, das gehört zu seiner Integrität, zu seiner Stärke, dass wir uns nicht unterwegs ausdenken, wie es weitergehen soll”, so Katzenberg in einem Interview. Und wenn man sich den neuen Shrek ansieht, ist man geneigt, das Gequatsche eines großen Hollywood-Bosses ausnahmsweise mal für voll zu nehmen.

(Quelle: filmszene.de)

Weitere Themen: Novel Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz