Splatoon 2 im Test: Mehr Fun für alle

Victor Redman

Am 21. Juli 2017 erscheint Splatoon 2, der Nachfolger zu Nintendos durchgeknalltem Fun-Shooter. Doch kann die Fortsetzung mit dem Erstling mithalten?

Zu wenig Zeit? Unten findest du eine Zusammenfassung. 

2.586
Splatoon 2 - Nintendo-Switch Trailer

2015 landete Nintendo mit dem Fun-Shooter Splatoon für die Wii U einen Überraschungshit. Die Tinten schießenden Inklinge im Hipster-Look zogen Gamerinnen und Gamer derart in ihren Bann, dass sie inzwischen schon fester Bestandteil der Nintendo-Welt geworden sind – auch in Mario Kart 8 Deluxe waren die Inklinge mit dabei. Am 21. Juli 2017 erscheint mit Splatoon 2 für Switch der heiß erwarte Nachfolger. Aber ist der genauso bunt und durchgeknallt wie sein innovativer Vorgänger?

Wer angesichts der poppigen Anime-Grafik einen schlichten Shooter erwartet, ist hier jedenfalls an der falschen Adresse – Splatoon 2 beginnt mit einer kinoreifen Intro-Sequenz, an deren Ende der Spieler erstmal einen eigenen Inkling erstellt. Dabei können Geschlecht, Haut- und Augenfarbe sowie Frisur und Bekleidung der Spielfigur angepasst werden. Alle Attribute lassen sich im Spielverlauf aber auch noch verändern. Entscheidungen fürs Leben werden also nicht getroffen.

Nach einem kurzen Tutorial, das Newcomer in die Steuerung einführt, landet der frisch kreierte Inkling dann auf dem Hauptplatz von Inkopolis. Die Metropole der Inkling-Kultur dient als begehbares Menü: In der Lobby werden Online-Kämpfe angebahnt, in der Inkcade findet die lokale Vernetzung statt und im Einkaufszentrum lassen sich Kleidung und Waffen des Inklings anpassen.

Splatoon 2: Alle Waffen und wie ihr sie freischalten könnt

Inkopolis: Das Land der unbegrenzten Kombinationsmöglichkeiten

Wer das Maximum aus seinem Inkling herauskitzeln will, sollte diese Optionen auch dringend nutzen, denn die zahllosen Ausrüstungsgegenstände haben nicht nur kosmetische Effekte. Alle Waffen weisen individuelle Vor- und Nachteile auf und auch die stylischen Kleidungsstücke lösen unterschiedliche Effekte aus. Bestimmte Items verdoppeln etwa nach einem Kampf die gewonnenen Erfahrungspunkte oder ermöglichen es dem Spieler, sich schneller durch die Arena zu bewegen.

Splatoon 2

Ausgiebige Shopping-Trips setzen allerdings das nötige Kleingeld und wenn es um Waffen geht, auch die passende Erfahrungsstufe voraus – zum Glück lassen sich Kontostand und Erfahrungspunkte aber durch das Erfüllen verschiedener Missionen zuverlässig aufstocken.

Fun hat Nintendo drauf: Hier erfährst Du alles zum Fun-Boxer ARMS

Durchdachte Einzelspieler-Kampagne

Von Inkopolis aus kann der Spieler sich nahtlos in die Single-Player-Kampagne stürzen und auf die Suche nach dem verschollenen Elektrowels gehen, der die Inkling-Metropole mit Energie versorgt. Dabei muss der frischgebackene Inkling nicht nur feindliche Oktorianer per Tintenkanone außer Gefecht setzen, sondern gleichzeitig auch durch zunehmend tückisches Terrain navigieren.

Video-Bild: splatoon-2-single-player-trailer-nintendo-switch-.mp4 (4)

Hier gilt es, die besonderen Fähigkeiten der Inklinge möglichst optimal zu nutzen – in der eigenen Tinte schwimmend können die etwa Wände erklimmen oder unter Hindernissen hindurchtauchen. Alle paar Minuten müssen neue Strategien entwickelt, neue Gegner ausgeschaltet oder altbekannte Mechaniken neu zu kombiniert werden – rennen und rumballern führt in Splatoon 2 höchstens in Mehrspieler-Schlachten mit ähnlich unerfahrenen Gegnern zum Erfolg.

Das clevere Level-Design und der stetig steigende Schwierigkeitsgrad sorgen dafür, dass die Einzelspieler-Kampagne abwechslungsreich und spannend bleibt. Auch die Story, die zwar von Anfang an nett inszeniert ist, aber eher simpel wirkt, nimmt im Verlauf des Spiels noch an Fahrt auf. Gespoilert werden soll an dieser Stelle aber nicht.

Splatoon 2: Das kann Nintendos neuer Fun-Shooter

Trotz des ausgeklügelten Designs wird die Einzelspieler-Kampagne den meisten Spielern wohl vor allem als ausgedehnte Trainingseinheit dienen – was Splatoon 2 nämlich zum Muss macht, sind die schier endlosen Mehrspieler-Modi. Spätestens hier erweist sich das Spiel als perfekte Fortsetzung im klassischen Sinne: Alles, was den Vorgänger zum Hit machte, findet auch in Splatoon 2 statt – obendrauf gibt es aber auch noch eine Reihe an komplett neuen, innovativen Spielmodi.

Eine Fortsetzung mit eSport-Potenzial

In Revierkämpfen geht es wie schon im ersten Teil darum, möglichst schnell möglichst viel Terrain in der eigenen Team-Farbe einzufärben. Richtig zur Sache geht's im Liga Battle Modus. Hier treten Teams in zweistündigen Matches gegeneinander in, welche die Kontrahenten vor ständig wechselnde Herausforderungen stellen: Mal gilt es, die verschiedene Splat Zones innerhalb der Arena zu kontrollieren, mal muss ein beweglicher Turm verteidigt werden und im „Rainmaker“-Modus muss eine Waffe hinter die feindlichen Linien ins gegnerische Lager bugsiert werden. Bei so viel Abwechslung vergehen tatsächlich auch die zweistündigen Kämpfe wie im Flug . Der explosive Liga Battle Modus macht süchtig und dürfte Splatoon 2 auch für eSports-Fans interessant machen.

Video-Bild: splatoon-2-nintendo-direct-4.12.2017.mp4 (4)

Mein Highlight unter den Mehrspieler-Modi ist allerdings der Koop-Modus Salmon Run. Hier nimmt ein Inkling-Team es mit einer Armee von lachsähnlichen Monstern, die – für Splatoon-Verhältnisse – nicht nur ganz schön unheimlich aussehen, sondern auch echt schwer kleinzukriegen sind. Die riesigen Wellen, in denen sie auftreten und die allgemein feindliche Umgebung machen das Ganze nicht gerade leichter. Glücklicherweise können ausgeschaltete Mistreiter in diesem Modus per Tintenstrahl wiederbelebt werden – ansonsten wäre der Salmon Run wohl gerade für Anfänger eine zu harte Nuss.

Splatoon_2_test_giga_games_wertung

Zusammenfassung und Fazit: Shooter-Spaß für jede Gamer-Klasse

Splatoon 2 bietet Neulingen eine schnelle und stringente Einführung in die verrückte Welt der Inklinge; bleiben werden die meisten aber wohl wegen der kreativen, ausgefeilten Mehrspieler-Modi, die für jeden was zu bieten haben. Wer einfach nur ein paar JoyCon in die Hand nehmen und mit Freunden ein, zwei Runden im Team zocken will, ist hier ebenso gut bedient, wie jemand mit ernsthaften eSport-Ambitionen. Mit ein wenig Zeit, der richtigen Strategie und der passenden Ausrüstung lassen die niedlichen Inklinge sich nämlich zu wahren Super-Soldaten hochzüchten. So oder so: Durchzockte Nächte sind garantiert.

Wird dir gefallen, wenn du von deinen Shootern mehr erwartest als klassische Action-Kost und Bock auf nächtelange Multiplayer-Schlachten hast.

Wird dir nicht gefallen, wenn ein Shooter für dich Blut und realistische Action braucht.

 

Wertung

8/10
Getestet von Victor

Wenn Nintendo eines kann, dann Fun. Nach dem super erfolgreichen Fun Racer Mario Kart 8 Deluxe und dem kurzweiligen Fun-Prügler ARMS kommt mit Splatoon 2 ein Titel auf die Switch, der die Herzen aller Shooter-Fans hören schlagen lassen dürfte. Und das ganz ohne Blut!

Weitere Themen: Nintendo Switch, E3 2017, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES