Was spielst du gerade? (Weihnachtsausgabe)

Geschenke verdaut? Weihnachtsgans schon ausgepackt und das Christkind spazieren geführt? Gut, dann könnt ihr ja jetzt noch einmal aktiv werden, bevor sich die gemeingefährliche Festtagsmüdigkeit breit macht. Hier ist unsere total besinnliche Sonderausgabe von: Was spielst du gerade? Ist Weihnachten bei euch eine zockfreie Zone? Hat Oma euch zu einer epischen Partie Halma verdonnert? Seid ihr konfessionell vom Weihnachtsmarathon entbunden oder längst vor dem Fernseher eingepennt und lest das hier etwa gar nicht? Was auch immer unterm Baum anliegt – wir sind neugierig!

Was spielst du gerade? (Weihnachtsausgabe)

Tobi

Ich habe die Nummer gefickt eingeschädelt. Weihnachtliche Langeweile und Völlerei haben dieses Jahr keine Chance. Man muss halt nur die richtigen Geschenke mitbringen. Mein Bruder freut sich zum Beispiel über “Star Wars: X-Wing”, ein Miniaturen-Spiel von Jay Little. Klingt laime, ist aber total spannend und nichts anderes als ein verregelter Dogfight zwischen Imperium und Allianz. Der taktische Lizenztitel verzichtet auf ein klassisches Spielbrett und findet stattdessen auf einer beliebigen 90×90 cm Fläche statt. Zwei Spieler stehen sich also auf dem Wohnzimmertisch gegenüber und versuchen sich in den meist 30-minütigen Raumschlachten zu zerstören. Über die unterschiedlichen Schiffskarten werden Initiative, Reichweite und Waffenausstattung bestimmt. Verdeckt wählt man eines von acht unterschiedlichen Bewegungsmanövern für die nächste Runde, visiert Gegner an, plant schwere Ausweichaktionen, entscheidet sich für Primär- und Sekundärwaffen. Dann beginnt der über Würfel ausgetragen Raumkampf. “Star Wars: X-Wing” ist trotz der einfachen Aufmachung durchaus komplex, dabei intuitiv umgesetzt und immer spannend.

Das zweite spielbare Geschenk ging an Muttern. Ein Original-Aborigine Boomerang! Das sorgte für die nötige Verdauungsaktivität nach dem Festmahl und einen blauen Fleck an Mutterns Schläfe. Wie gesagt, mit den richtigen Geschenken wird Weihnachten zum Highlight. Eingeleitet wurde mein Fest übrigens mit einem überraschend langen Wochenendexkurs nach Tyria. Nach arbeitsbedingter Abstinenz habe ich dem Zeitfresser “Guild Wars 2″ dann doch noch einmal eine Chance gegeben. Das Online-Rollenspiel macht mir noch immer viel Spaß – eine gute Gruppe für eine Low-Level Instanz im Story-Modus zu finden, ist nur leider so wahrscheinlich wie ein gutes Fernsehprogramm an Weihnachten.

 

Robin

Die nächsten 2 Wochen heißt es für mich, die Konsolen herunterzufahren und den TV mal auszulassen. Ich bin nämlich zwei Wochen lang in meiner ländlichen Heimat bei Familie und Freunden. Sex, Drugs, Rock'n Roll und so.

Aber man kennt das bei uns Gamern ja. Lange hält man die Spiele-Abstinenz meist doch nicht durch. Deswegen werde ich mit der Playstation Vita und “Assassin's Creed: Liberation” das alte New Orleans durchstreifen und mit dem 3DS und “Paper Mario: Sticker Star” endgültig feststellen, ob der alte Klempner noch irgendetwas anderes kann, als dumm durch die Gegend zu hüpfen. Selbstverständlich habe ich die Eltern zu Hause bereits vor langer Zeit dazu überredet, sich doch endlich mal eine Xbox 360 zu kaufen („KINECT IST VOLL GUT!!1!ELF!!“), weshalb ich mir wohl auch das ein oder andere Xbox-Spiel mitnehmen werde. Vermutlich werde ich also doch mit “Halo 4″ meinem Bruder endgültig klar machen müssen, wer bei uns der wahre Nerd im Hause ist...der denkt doch tatsächlich, er wäre besser. Pah! Tom, get ready, bald gibt's wieder virtuell aufs Maul!

Übrigens auch bei “Anarchy Reigns”, das über die Feiertage ebenfalls angezockt werden möchte. “Bayonetta”, was habe ich dich vermisst.

Maurice


Dikembe Mutombo hat bis vor ein paar Jahren noch Basketball in der NBA für die Houston Rockets gespielt, jetzt macht er Werbung für Old Spice. Und rettet nebenbei die Welt in “Dikembe Mutombo’s 4 1/2 Weeks to Save the World”.

Die Entwickler um “Canabalt” Erfinder Adam Saltsman und das für die Cutscenes verantwortliche Animationsstudio bekommen von einer Werbeagentur fünf Tage Zeit, um ein neues Level für “Dikembe Mutombo’s 4 1/2 Weeks to Save the World” zu erstellen. Grundlage dafür sind aktuelle Ereignisse.

Ihr kämpft so gegen den Gangnam-Style tanzenden US-Bundesstaat Ohio, trauert um Twinkies (Rest in Peace), feiert Thanksgiving mit dem Random Turkey und Science the Bear, kümmert euch um die Bedürfnisse einer schwangeren Prinzessin und erlebt das traurigste und beste Ende seit Highlander. Ja, es ist ein Flashgame. Ja, es ist Werbung. Aufgrund des Humors und der Kreativität aber ganz klar mein Game of the Year (okay, von The Walking Dead einmal abgesehen).

Der Rest der Feiertage wird ganz weihnachtlich mit dem blutigen “Shank 2″ und den restlichen Titeln des Humble Indie Bundle 7 verbracht. Das gibt’s übrigens noch bis Anfang nächsten Jahres.

Severin

Während sich einige bereits im vergangenen Monat über den Racing Titel “Sonic & All-Stars Racing Transformed” gefreut haben, muss ich als PC-Anhänger noch bis zu einem unbekannten Termin im kommenden Jahr warten. Gerade solche Situationen sind es, bei denen man sich über besondere Angebote bei Steam freut: der Vorgänger (“Sonic & SEGA All Stars Racing”) war dort vor einigen Wochen im Angebot und ist nun der Titel, den ich wohl am häufigsten in den letzten Tagen gespielt hab und der mich über die Weihnachtszeit begleiten wird.

 

 

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Lucas Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz