Star Wars Battlefront 2: Entwickler erhält Morddrohungen wegen Lootboxen

Luis Kümmeler
1

Nach diversen Kontroversen rund um das Spiel Star Wars: Battlefront 2 und den geplanten Mikrotransaktionen sowie der Währungsbalance des Spiels greifen aufgebrachte Spieler auf unschöne Methoden zurück. Ein Entwickler berichtet auf Twitter, er habe bereits diverse Morddrohungen erhalten.

Star Wars: Battlefront 2 steht nun kurz vor seinem Release – und auch weiterhin im Mittelpunkt der aktuell vorherrschenden Lootbox-Kontroverse im Internet. Nachdem Publisher Electronic Arts und Entwickler Dice bereits „Pay to win“-Vorwürfen entgegenzuwirken versuchten und Änderungen am geplanten Lootbox-System ankündigten, hat sich die Kritik an dem Spiel kaum gelegt. Wie die Webseite Screenrant berichtet, sieht sich ein Entwickler, der auf Twitter nur unter dem Namen Sean agiert, sogar Morddrohungen ausgesetzt.

Sehenswert: Der Launch Trailer zu Star Wars Battlefront 2

4.706
Star Wars Battlefront 2 - Launch Trailer

„Nun, sieben Todesdrohungen und über 1.600 individuelle, persönliche Angriffe sind bisher eingegangen (ja, ich zähle aus rechtlichen Gründen mit). Und warum, fragt ihr euch vielleicht? Wegen eines unpopulären Spiel-Features“, so der Entwickler in einem Tweet. Wenn Sean von einem „unpopulären Spiel-Feature“ spricht, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Rede von besagtem Lootbox-System, aufgrund desssen Star Wars: Battlefront 2 in den vergangenen Wochen ins Zentrum der Kontroverse gerückt ist.

Star Wars Battlefront 2: Noch nicht mal erschienen und bald schon reduziert?

Unsere Bildergalerie zeigt die Helden und Schurken in Star Wars: Battlefront 2

Star Wars Battlefront 2: Alle Helden und Schurken in der Übersicht

Erst gestern hatte sich EA erneut harscher Kritik ausgesetzt gesehen, als ein Spieler ermittelte, dass für das Freischalten mancher Helden in Star Wars Battlefront 2 gut 40 Stunden Spielzeit nötig waren. Dies hat der Entwickler inzwischen geändert und die Preise für Helden gesenkt. Star Wars Battlefront 2 erscheint voraussichtlich am kommenden Freitag, den 17. November 2017. Dann dürfte auch klar werden, wie zufrieden das Gros der Gesamtspielerschaft mit dem Konzept des Spiels ist.

Weitere Themen: Star Wars, E3 2017, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES