Star Wars Battlefront 2: Spieler baut Roboter für Lootboxen

André Linken
3

Um im Shooter Star Wars Battlefront 2 mit möglichst wenig Aufwand an Lootboxen zu gelangen, hat ein Spieler jetzt seiner Kreativität freien Lauf gelassen.

 

7.720
Star Wars Battlefront 2 - Launch Trailer

Der Reddit-Benutzer „Lowberg“ hatte wohl keine Lust mehr darauf, zahlreiche Stunden in Star Wars Battlefront 2 zu investieren, um an Lootboxen zu gelangen. Also hat er nach einer Möglichkeit gesucht, wie er die dafür nötigen Punkte auch in seiner Abwesenheit sammeln kann – und sie letztendlich auch gefunden.

Er bastelte sich kurzerhand einen ziemlich primitiven Roboter, dem er einen PlayStation-4-Controller „in die Hand“ drückte. Dieser mechanische Helfer macht nichts anderes, als hin und wieder einige der Tasten zu drücken, so dass die Spielfigur kurzzeitig rennt, hüpft oder eine andere Aktion ausführt. Auf diese Weise verhindert er, dass der Spieler aufgrund von Inaktivität aus dem Match geworfen wird.

Das hier sind sämtliche Helden und Schurken aus Star Wars Battlefront 2.

Star Wars Battlefront 2: Alle Helden und Schurken in der Übersicht

Star Wars Battlefront 2: Alle Helden in 24 Stunden freischaltbar

Wirklich lohnenswert ist diese Vorgehensweise allerdings nicht, da der Spieler auf diese Weise gerade mal um die 280 Punkte pro Partie erhält. Zudem stellt sich hierbei natürlich noch die moralische Frage, da er somit seiner Fraktion in den Multiplayer-Kämpfen einen gewissen Nachteil verschafft. Ist das schon Cheaten oder Spielverderberei?

Weitere Themen: Star Wars, E3 2017, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES