Star Wars Battlefront 2 in der Vorschau: Möge die Beta mit dir sein

Sandro Kreitlow

Star Wars: Battlefront konnte Shooter-Fans auf lange Sicht nicht überzeugen. Steckt in der Fortsetzung mehr als Grafik-Bombast und eine tolle Inszenierung? Wir haben die Beta-Inhalte bereits ausgiebig getestet.

4.296
Star Wars Battlefront 2 - Feature Trailer

Vier Generationen an Fans hat die Weltraum-Saga inzwischen erlebt. Mit Star Wars Battlefront 2 wollen EA und Lucasfilm nun jeden Fan jeder Ära erreichen. Der Umfang des Vorgängers wurde dadurch verdreifacht: 39 Vehikel, 18 Locations, 14 Helden. Um das erfolgreich umzusetzen, finden sich gleich drei Entwicklerstudios zusammen: Während sich das schwedische Entwicklerstudio DICE auf den Multiplayer fokussiert, kümmert sich Jade Raymond (Assassin’s Creed) mit Motive Studios in Montreal um den Singleplayer. Weltraumschlachten übernehmen die Briten von Criterion Games (Burnout, Need For Speed, Battlefront VR).

Eines vorweg: Die Singleplayer-Kampagne blieb weiterhin leider verborgen. Schließlich fand die Anspiel-Session beim Multiplayer-Entwickler DICE in Stockholm statt. Drei Stunden – drei Maps. Vier der fünf Multiplayer-Modi konnten ausgiebig angespielt werden. Lediglich Helden vs. Schurken, bei dem die bekanntesten Charaktere aus Star Wars in Viererteams gegeneinander antreten, wurde nicht gezeigt.

„Viel zu lernen du noch hast. - Yoda in Episode II

Arcade im Theed-Palast von Naboo

Der Arcade-Modus ist perfekt geeignet, um die Shooter- und Helden- bzw. Schurken-Mechaniken zu erlernen und trainieren. Es ist ein Singleplayer- bzw. auf Konsolen ein Multiplayer-Modus am geteilten Bildschirm, in dem du KI-Gegner bekämpfst und in verschiedenen Szenarien an deinen Fähigkeiten feilst. Die Arcade-Kämpfe können mit verschiedenen Konfigurationen angepasst werden. So bestimmst du etwa Schwierigkeitsgrad und die von der KI-gesteuerten Trooper-Klassen. Im Palast von Theeb, der Hauptstadt Naboos gilt es beispielsweise in der Beta erst, mit einer 75-Mann-Armee gegen 75 Gegner zu bestehen, dann mit Darth Maul 25 Gegner in nur 20 Sekunden zu erledigen.

Spiegelt das Doppelklingen-Lichtschwert des dunklen Sith im Marmor-Boden des Palastes, wird klar: Grafisch zählt Battlefront 2 zu den schönsten Spielen der aktuellen Konsolengeneration. Zumindest auf der PlayStation 4 Pro wirken Umgebungen äußerst realistisch. Der Theeb-Palast brilliert mit Hochglanz und Spiegeleffekten. Die prachtvolle Inneneinrichtung des Palastes ist außerdem sehr detailliert.

Der Arcade-Modus ist jedoch stets nur ein kurzer Spaß. Vor allem dient er wertvolle Belohnungen zu sammeln. Schlägst du dich gut, bekommst du Ingame-Credits zur Freischaltung von Crates. Damit verdienst du dir Star Cards, mit denen du Helden/Schurken, Fahrzeuge und Trooper sowohl für den Arcade-Modus, vor allem aber für die Multiplayer-Partien weiter anpassen kannst.

Folgende Helden und Schurken sind in Battlefront 2 dabei:

Star Wars Battlefront 2: Alle Helden und Schurken in der Übersicht

„Lasst zehn von uns wie hundert wirken!“ - Cassian Andor in Rogue One

Galaktischer Angriff in Theed auf Naboo

Auf großen teamorientierten Karten kämpfen 20 Klon-Krieger gegen 20 Droiden der Handelsföderation. Rückt in der ersten Stufe die Droidenarmee mit ihren riesigen Truppentransportern auf den Theed-Palast vor, laufen unzählige Bewohner Naboos davon – die Schlacht beginnt. Als Krieger der verteidigenden Klontruppen gilt es, den Vormarsch des Multi-Truppen-Transporters auf den Palast zu stoppen.

Dieser riesige Transporter kann nur gestoppt werden, indem die Ionentorpedos zum Einsatz kommen, die auf der Karte verteilt sind. Teamplay ist hier gefragt: Nimmst du diese auf, hast du keinen Zugriff mehr auf die Fähigkeiten deines Charakters und kannst dich nicht gegen Angriffe wehren. Du brauchst also Schutz durch deine Kameraden. Die Chance auf Erfolg ist jedoch gering. Zum einen dauert es eine gewisse Weile, bis die Rakete abgefeuert werden kann, zum anderen musst du dabei direkt im Ziel des Transporters stehen, der dich relativ einfach erledigen kann. Ebenso nutzlos ist der Angriff von oben. Löst du deine Punkte für Raumschiffe ein, kannst du den Ausblick auf das Schlachtfeld im sonst so wunderschönen, nun zerstörten Theed zwar genießen, deiner Armee bringt es jedoch wenig, da die Chance, Gegner aus dieser Entfernung zu treffen, sehr gering ist.

Kann der Vormarsch der Handelsföderation nicht gestoppt werden, verlagert sich die Schlacht zum Palast. Die Klontruppen haben hier zwei Kontrollpunkte zu verteidigen – ein Leichtes, wie sich herausstellt. Vor allem in diesem Modus wurde nämlich klar, wie sehr die Entwickler noch am Balancing arbeiten müssen. Für die Droiden gibt es mehr oder weniger nur zwei Möglichkeiten, in den Palast einzumarschieren: Entweder sie gehen zentral die Treppe hoch, wo allerdings eine Vielzahl Klonkrieger verteidigt oder aber sie gelangen über die beiden äußeren Treppen hinein. Dort gibt es allerdings ein Problem: Sobald jeweils ein Klonkrieger auf seinem mit Punkten eingelösten AT-RT die äußeren Treppen überwacht, sind die Droiden chancenlos. Nicht nur sind die Schüsse übermächtig, auch kann ihnen kaum Schaden zugefügt werden.

In keiner Runde konnten die angreifenden Droiden gewinnen. Die Chance besteht wohl nur, wenn die Heldenfiguren Boba Fett oder Darth Maul mit ihren mächtigen Fähigkeiten zusammenarbeiten. Es ist nur eine von mehreren unfairen Situationen. Da haben die Entwickler bis zum Release noch einiges auszubalancieren. Weniger Können wird verlangt, mehr Glück oder gar Zufall. Oft hatte ich das Gefühl:

„Es ist nicht meine Schuld.- Han Solo, immer

Angriff auf Maz’ Schloss (Takodana)

In einem Strike (Angriff) treten zwei Teams mit jeweils acht Spielern in einsatzzielbasierten Szenarien gegeneinander an. Auch hier gibt es wieder zwei Phasen in der Schlacht: Während die Erste Ordnung auf Takodana ein Artefakt aus Maz Kanatas Schloss stehlen und anschließend zum Raumschiff bringen muss, gilt es für die Rebellen, diesen Plan zu verhindern.

Bildschirmfoto 2017-10-02 um 01.12.18

Zunächst ist es besonders wichtig, als Team zusammenzuarbeiten. Hat ein Spieler das Artefakt, muss ihm Schutz gewährleistet werden. Die Frage ist dabei natürlich, wie kommunikativ Online-Partien dann sind, wenn du nicht mit Freunden zusammenspielen und mit ihnen per Voice-Chat sprechen kannst. Als Modus ist der Strike nicht neu, bietet jedoch aufgrund des Aufbaus der Karten diverse Taktiken, um als Gruppe erfolgreich zu bestehen. Auf Takodana hast du beispielsweise unzählige Möglichkeiten, dich im Wald um Maz Kanatas Schloss zu verstecken, um Gegner anschließend zu überraschen. Stärkere Kämpfer, wie die robusten Wookies oder agilen Rebellen samt Jetpack bringen für kurze Zeit immense Vorteile und können über Sieg und Niederlage entscheiden.

Bildschirmfoto 2017-10-02 um 01.07.46

„Hilfe, die Mühle ist ja nur Schrott! – Luke Skywalker in Episode IV

Sternenjäger-Angriff über Fondor

Das Herzstück der Multiplayer-Modi ist definitiv Starfighter Assault (Sternenjäger-Angriff). Hier nehmen zwei Piloten-Teams mit Jägern, Bombern, Abfangjägern und Heldenschiffen an mehrstufigen Raumschlachten teil. Die einfache Prämisse: Rebellen überfallen einen Sternzerstörer des Imperiums und wollen diesen vernichten. Beide Seiten sind mit zehn Spielern vertreten. Dabei hat jeder Pilot jeweils drei Raumschiffe mit je drei über die Schultertasten aktivierbaren Fähigkeiten zur Auswahl. Während X-Wing und TIE-Fighter wendig und Y-Wing sowie TIE-Bomber eher träge sind, stellen sich A-Wing und TIE-Interceptor als ein Mix der jeweiligen Partner-Raumschiffe heraus. Mit jeder gelungenen Aktion sammelst du Battle Points, mit denen du für eine Runde Zugriff auf spezielle Heldenraumschiffe wie dem Millennium Falken von Han und Chewie oder Boba Fetts Slave I bekommst.

Symbole zeigen dir deutlich die nächsten Missionsziele an, schließlich gilt es im Sternenjäger-Angriff, gleich mehrere Phasen zu bestehen: Zunächst müssen Geschützstellungen ausgeschaltet werden, ehe die Schildgeneratoren deaktiviert werden und der Sternenzerstörer direkt attackiert werden sollen. Es dauert nicht lange, um sich an die Flugmechaniken zu gewöhnen. Nur wenige Spezialtalente dienen einer geringeren Komplexität. Außerdem wurden Ausweichmanöver, die per Knopfdruck ausgeführt wurden, entfernt. Nun gilt es, selbst auszuweichen, was sich dank der genauen, direkten Steuerung als richtige Entscheidung herausstellt. Weniger Zufall, mehr Skill heißt es – Es liegt an dir, ob du dem Jäger entkommen kannst.

Schon die nachgelieferten Weltraumschlachten von Star Wars Battlefront waren ein Genuss für Fans der Weltraumsaga. Nun gehen die Entwickler in Grafik, Musik und Soundeffekten allerdings noch einen Schritt weiter. Fliegst du den Sternzerstörer an, dröhnen Funksprüche des Kommandoschiffs durch die Ohren, während unzählige Laserschüsse in deine Richtung gefeuert werden. Bist du im Schacht angelangt, um den Sternzerstörer von innen zu zerstören, wird es etwas abgeschotteter – ein kurzer Moment der Ruhe wird dir jedoch nicht gegönnt. Hörst du den ikonischen TIE-Fighter, bist du schnell der Gejagte. Beeindruckend: Kommt es zu einer Schallwelle, wird der Ton kurz dumpf, ehe der Schaden sich ausbreitet. Ist die Weltraumschlacht entschieden, wird das Ergebnis mithilfe einer kurzen, kinoreifen Zwischensequenz präsentiert.

Ersteindruck

Arcade-Kämpfe sowie Weltaumschlachten sind für den kurzweiligen Spaß für zwischendurch geeignet, Galaktischer Angriff und Strikes für ausgiebige Schlachten. Das Gunplay und die Charaktere steuern sich gewohnt gut, wie im Vorgänger. Eine sinnvolle Neuerung ist das System für die Fahrzeuge, das weniger chaotisch und deutlich logischer wirkt. Schön ist auch, dass nahezu jeder Modus in mindestens zwei Phasen der Schlacht gespielt wird. Multiplayer-Partien haben die Stärken des Vorgängers, leider aber auch deren Schwächen. So müssen die Entwickler bis zum Release unbedingt an der Balance feilen. Mit einer möglicherweise gelungenen Singleplayer-Kampagne kann es EA dann endlich gelingen, sowohl Star Wars-, als auch Shooter-Fans langfristig zu überzeugen, auch wenn Battlefront 2 eher ein Arcade-Shooter, statt ein strategisch tiefer Team-Shooter ist.

Vorbesteller von Battlefront 2 steigen am 4. Oktober 2017 in die Beta ein. Alle anderen Spieler können vom 6. bis zum 9. Oktober teilnehmen. Star Wars Battlefront 2 erscheint am 17. November 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Quiz wird geladen
Quiz: Game-o-Mat 2017: Hier erfährst Du, welches Spiel in diesem Jahr perfekt zu Dir passt
Welches Genre spielst Du am liebsten?

Du weißt noch nicht so recht, auf welches Spiel du Dich 2017 freuen sollst? Kein Problem: Starte unseren Game-o-mat, erzähl uns, welches Genre Dir liegt, welche Grafik du magst und was Dir bei einem Spiel wichtig ist, und wir sagen Dir, welches neue Game am Besten zu Deinem Geschmack passen wird.

Weitere Themen: Star Wars, E3 2017, Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES