Star Wars: The Old Republic - Braucht mindestens eine halbe Million Abonnenten

Steven Drewers

Electronic Arts’ MMO, Star Wars: The Old Republic, ist der teuerste Titel den EA je produzieren lassen hat. Kein Wunder, dass an das Lizenz-MMO auch hohe Erwartungen gestellt werden.

Im Interview mit Gamasutra teilte EA’s Scott Brown mit, dass Star Wars: The Old Republic die teuerste Investition ist, die EA je getätigt hat. “Alles oberhalb einer halben million Abonnenten, macht es zu einem profitablen Geschäft”, so Brown. Wenn die Umsetzung gut genug gelingt, sollte diese magische Grenze kein Problem darstellen, dennoch will man eigentlich mehr erreichen.

“Eine halbe Million Abonnenten würde das Spiel zwar gerade noch profitabel machen, aber es wäre nichts, das wir voller Stolz in einem Brief an unser Elternhaus erwähnen würden.”, fügt Brown hinzu. Ob Star Wars: The Old Republic an den Erfolg von World of Warcraft heranreichen kann ist unklar. Schließlich kasiert Blizzard monatlich Gebühren von über 12 Millionen Spielern. Bis dahin wird es ein weiter Weg sein.

Quelle: Gamasutra

Weitere Themen: Star Wars

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz