Battle.net 2.0 - Rob Pardo über die kostenpflichtigen Extra-Features

Leserbeitrag
9

(Sanne) Gestern berichteten wir bereits darüber, dass das neue “Battle.net 2.0″, mit dem Spieler die Möglichkeit haben werden, “Starcraft 2″ und “Diablo 3″ online zu spielen, kostenpflichtige Elemente beinhalten wird.
Blizzards Rob Pardo äußerte sich nun noch einmal in einem Interview mit Joystiq zu dem Thema und versuchte alle Unklarheiten aus dem Weg zu räumen.

Er legt großen Wert darauf, dass die kostenpflichtigen Teile innerhalb des “Battle.net 2.0″ nicht missverstanden werden. Zunächst machte er deutlich, dass man aus “Diablo 3″ definitiv kein auf monatliche Raten basierendes Spiel machen werde. Schließlich sei es in erster Linie ein einfaches Rollenspiel, bei dem man nur zusätzlich die Möglichkeit zum Spielen im Internet hat. Monatliche Raten für die Online-Variante wären daher unangebracht.

Im Battle.net soll es lediglich bestimmte zusätzliche Features geben, die den Nutzer dann etwas kosten. Zwingend notwendig seien diese Features allerdings nicht, wenn man “Diablo 3″ oder “Starcraft 2″ online spielen möchte. Es ginge wirklich nur um Optionen, die für einige Nutzer interessant sein könnten. Nach Rob Pardo könnten solche Optionen aussehen wie die kostenpflichtige Funktion bei “World of Warcraft”, den Server zu wechseln. Ein solcher Dienst beansprucht von Blizzard gewisse Durchführungskosten, so sei es nur sinnvoll, dafür vom Nutzer Geld zu verlangen. Das volle Spielerlebnis solle der Spieler aber immer auch ohne zusätzliche Kosten haben.

Das Interview mit Rob Pardo findet ihr hier.

Weitere Themen: StarCraft 2 Demo, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz