Koenna in Korea - Mark Hoffmann bloggt noch weiter

Leserbeitrag
13

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Das Abendessen wurde bereits bestellt.
Freude macht sich breit in der gesamten Presseecke, wo unter anderem angestrengte Schweden Musik hören und gespannte Chinesen WOW und WC3 spielen. Nur BeeemIt und ich halten die Fahne der Coverageseiten weiterhin hoch bzw. ich habe ihm meine Fahne gegeben und er hält meine mit hoch, denn erst vor wenigen Augenblicken durfte ich mir von ca. vier Koreanern Koreanisch beibringen lassen. Wenn nicht das Alphabet, genauso wie die Schreibweise Abitur im Einserbereich erfordert, sind es am Ende doch auch noch Vokabeln und Bedeutungen, die dem allgemeinen Koreanischschüler das eine oder andere Problem bereiten können. Vielleicht ist auch das der Grund, wieso es beim Lehren meiner Wenigkeit auch öfter mal schwere, auf koreanisch geführte Diskussionen gab über Diverse Punkte, wie z.B. Aussprache, Schreibung oder Zeichnung. Korean is such a difficult language. War einer der meist gestöhnten englischen Sätze in der kurzen Zeit der Lehrstunde.

Koenna in Korea - Mark Hoffmann bloggt noch weiter

Manch Einer wird sich jetzt fragen:”Warum hat Mark nichts anderes zu tun, als koreanisch zu lernen?” Dazu sei gesagt, dass seit ca. fünf Stunden absoluter Stillstand herrscht. Absolut ist vielleicht übertrieben, aber zwei Stunden Pause mit dem Zusatz, dass seit ca. drei Stunden ein wichtiges Warrock 3 Match gespielt wird, grenzen zumindest an Stillstand. Anfangs wurde noch über einen gemeinsamen Abend der Presse und Übersetzern beraten, doch dieser wurde aus gewissen zeitlichen Problemen verschoben.

Vielleicht aber nochmal zum gestrigen Tag: Bis ca. 2:00 saßen wir in der Location und mit winzig kleinen Augen erhielt ich meine Counter-Strike Demos und versuchte mich noch schnell in den schon wartenden Bus zu retten. Das Licht am Ende des Tunnels kam näher und so saß ich zufrieden und glücklich auf meinem Platz im Bus, hörte Musik und schlief nach sehr kurzer Zeit auch direkt ein. Laut Aussage von BeeemIt haben es nur “Mark” Rufe und 2x Rütteln vollbracht, mich noch einmal aus meinem Tiefschlaf aufzuwecken, welchen ich in meinem Hotelzimmer direkt fortsetzte.

Aufgeweckt durch den Frühstücksmann, den ich durch ein freundliches “Ey BeeemIt geh du mal hin…” aus meinen Träumen wieder schnell entfernen konnte, verschlief ich beinahe und musste mich in der kleinsten Dusche der Welt doch ein wenig beeilen, um nicht der Beppo zu sein, der zu spät kommt und alle aufhält.

Angekommen in der Location wurde dann relativ zügig das Spiel zwischen Suho und Grubby gespielt. Letzter kam direkt nach seinem Match zu mir und sagte mir, dass es ihm Leid täte, wie hart ich für meine englische Moderation kritisiert worden wäre. Das “Leid tun” selber wäre natürlich nicht halb zu schön gewesen, wenn nicht der WC3 Experte himself mir noch gesagt hätte “You have really much knowledge about Warcraft. Much more than the other stupid guys from GIGA, especially Jan…” Ok zugegeben… nach dem ersten Satz war ich schon auf Wolke sieben, deswegen war der Rest den er sagte nicht mehr so wichtig für mich und es gibt die geringe Wahrscheinlichkeit, dass er nicht so ganz der Wahrheit entspricht, wie ich es mir wünschen würde…

Herausgerissen aus meiner Wunschwelt kam Grubby später noch an unsere Presseplätze, wo ich einmal mehr erfuhr wie gut Niederländer Deutsch sprechen bzw. lesen können und so plapperte er frei und fröhlich meinen doch etwas privateren ICQ Text heraus…

Da wir längere Zeit danach frei hatten, entschieden BeeemIt und ich uns zu einem kurzen Battle an einer Luftballon-Aufblas-Maschine an der man sich messen musste, wer schneller einen Luftballon aufblasen würde. Auf Grund meiner technischen Überlegenheit und meinen Bärenkräften, sowie meines physikalischen Albert-Einstein-Wissens, konnte ich dem readmore-Redakteur einfach keine Chance lassen und zerstörte das Gerät innerhalb von drei Zügen.

Weiter in das Gymnastic Stadium, wo heute die ersten Gruppenphasen des Starcraft Turniers stattfanden. Neben einigen Pro-Gamern der Airforce waren auch noch Spieler des Teams Samsung Khans dabei, sowie ein absolutes Highlight für den gemeinen Starcraft Fan: TossGirl. Unser englischer Übersetzer Ilyong Shim meinte nach mehreren Stößen in meine Rippen: “She is so fine. She is pretty!” Anscheinend einer der wichtigen Gründe, wieso sie so bekannt ist in Korea. Um ihre Starcraft Skills zu beobachten, fehlte mir leider die Zeit.

Jetzt fängt endlich das erste Counter-Strike Match an…um 21:11. Ein langer Abend steht uns bevor…wünscht mir Glück!

Ilyong Shim

Weitere Themen: StarCraft 2 Demo, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz