Strata für Mac

Spiele, die mit Basteln oder Flechten zu tun haben, sind selten weit vorn in den Charts. Alles andere als langweilig oder bieder ist Strata. Das Puzzle-Spiel für den Mac macht richtig Spaß, auch wenn nicht ein Schuss fällt und keine Armee befehligt wird.

Einfach und elegant — das sind zwei Worte, die zu Strata sehr gut passen. Vorausschauend legt man in diesem Spiel farbige Streifen auf einer Leinen-Textur übereinander, um bestimmte Mustervorgaben zu erfüllen. Zu Beginn, wie so oft, mehr Kinderspiel als Rätselherausforderung. Doch der Schwierigkeitsgrad erhöht sich im Laufe des Spiels. Aus 4 Feldern werden 9, 16, 25 und später 36. Da ist schon echte Knobelkunst gefragt.

Zuerst müssen Streifen in zwei Farben auf einem 2×2-Raster angeordnet werden, so dass die Farbe der Kästchen im Raster immer der des zuoberst liegenden Streifen entspricht. Später werden aus zwei Farben drei und aus vier Kästchen neun. Dann fünf Farben, 16 Kästchen — und so weiter, für hunderte Level. Das ganze wird von leisen Klavierklängen begleitet.

Kommt man ohne „Rückgängig machen“ durch ein Level, wird dies mit einem kleinen Krönchen belohnt.

Insgesamt eines der entspannendsten Spiele, das ich kenne. Die Form der Farbstreifen lässt zudem Erinnerungen an dunkle Winterabende wach werden, an denen aus Papier 3D-Sterne für den Weihnachtsbaum gebastelt wurden.

Aber auch ganz ohne Nostalgie ist Strata den Preis von allemal wert. Optisch sehr ansprechend, simple, aber packende Spielmechanik und ein gutes Gehirntraining. Entwickler Graveck zeigt, wie man aus der Unity-Engine tolle Ergebnisse herausholen kann.

Empfehlung: Kaufen, spielen, freuen. 5 Sterne.

von

GIGA Marktplatz