Street Fighter X Tekken: Capcom eröffnet Hacker-Hatz

Jonas Wekenborg
3

Mittlerweile dürfte sich herumgesprochen haben, dass CApcom auf ihrem neuen Prügelspiel “Street Fighter X Tekken“ einige Daten ihres DLCs bereits auf der Spieledisk mitgeliefert hatten. Auch ist bekannt, dass es bereits Spieler gab, die diese Daten zu nutzen wussten. Das gefällt Capcom natürlich ganz und gar nicht.

Street Fighter X Tekken: Capcom eröffnet Hacker-Hatz

Zu den Daten gehörten bislang nur geplante unveröffentlichte Charaktere und einige Farb-Variationen und Kostüme. Die Spieler, die sich gleichzeitig aber auch als Hacker verdingten, sollen diese Daten zum Laufen gebracht haben und sie dann im Online-Modus stolz zur Schau gestellt haben. Eher doofe Idee.

Capcoms Christian Svensson schrieb im Capcom Unity Forum eine Warnung an alle Hacker: „Ja, wir haben schon davon gehört. Ganz schön mutig von den Leuten, gehackte Xbox 360-Versionen  in Live zu verwenden, wo sie doch zurückverfolgt werden können.“

Capcom habe bereits Kontakt mit Microsoft aufgenommen mit der Bitte, die entsprechenden Konsolen sperren zu lassen. Außerdem bat Svensson die Community um Mithilfe. Wer eine illegale Nutzung bisher unveröffentlichter Inhalte mitbekäme, solle sich umgehend bei Capcom melden und den Missbrauch melden.

Der Thread im Forum wurde mittlerweile wieder geschlossen. Grund: Die Capcom-Community hielt ein denunzierendes Verhalten gegenüber Mitspieler für unangemessen. „Wir schnappen sie auch alleine. Besten Dank an alle, die uns geholfen haben.“

 Quelle: Capcom Unity (Thread leider offline)

Nur weil wir im Radio GIGA etwas abwertend über die Art von DLCs gesprochen haben, heißt das nicht, dass wir so ein Verhalten gutheißen. Wir möchten hiermit alle Hacker von Street Fighter X Tekken schelten. Scheltet mit!

Weitere Themen: Capcom

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz