Gas Powered Games: Mehrere Projekte wurden in letzter Minute eingestellt

von

Bei Gas Powered Games kriselts: Der Traditionsentwickler musste zuletzt den Großteil seiner Mitarbeiter entlassen und hofft, sich durch einen Kickstarter doch noch retten zu können. Doch die Krise hätte verhindert werden können, wenn die Publisher mitgespielt hätten.

Gas Powered Games: Mehrere Projekte wurden in letzter Minute eingestellt

Gas Powered Games CEO Chris Taylor verriet gegenüber Eurogamer, dass man gleich mehrere Projekte nahezu fertiggestellt hatte – und dann vom Publisher die Nachricht der Einstellung bekam. “Es gab mehrere Spiele, bei denen wir auf der Zielgeraden waren“, so Taylor, der natürlich keine konkreten Infos über die Projekte liefern darf.

“Wir bekamen einen Anruf vom Publisher:’Wir stellen es ein’. Wir meinten: ‘Yeah, aber wir sind nur einen Monat von der Beta entfernt!’. Und sie sagten ‘Yeah, wir stellen es trotzdem ein’. Wir dachten nur ‘Okay’.”

“An irgendeinem Tag werdet ihr von einer anonymen Quelle – ich werde es nicht sein – Infos bekommen. Ihr werdet den Vertrag lesen können. Es wird wie bei den Nazis sein, als sie die Bundeslade geöffnet haben – euer gesamter Körper wird dahinschmelzen”, meint Taylor mit Anspielung auf Indiana Jones und geht auch auf mögliche Gründe für die Einstellungen ein.

“Das Management verändert sich ein paar Mal, die Person, mit der man den Vertrag unterschrieben hat, ist nicht mehr da. Ein neues Management kommt und sagt: ‘Was zur Hölle ist das?’. Und das passiert in der gesamten Branche.”

Wildman lautet das neue Projekt des Studios, für welches man auf Kickstarter 1,1 Millionen Dollar sammeln will – derzeit liegt man bei rund 310.000 $. Hier noch ein neuer Wildman Screenshot:

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz