Team Fortress 2 - Entwickler reagieren auf Kritik: Änderungen!

Leserbeitrag

Seit Tagen melden sich verärgerte TF2-Spieler in Foren.
Das neue Unlock-System ist keine gute Lösung. Die Entwickler suchten einen Weg Achievemen-Server zu entschärfen. Auf jenen Servern konnten Spieler auf bestimmten Maps schnell an Achievments und so durch Milseton-Achievements an neue Waffen kommen, in dem sich sich gegenseitig halfen. Valve legte mit einem undurchdachten System entgegen. Einem Zufallssystem:
Spieler erhielten für Sniper und Spy nun die Unlocks per Zufallsprinzip, sprich: Wer länger spielt, bekommt mehr und kann im bald kommenden Tauschsystem mehr mitmischen. Doch jetzt hob sich eine neue Art von Spielern aus dem TF2-Universum: AFKler die auf wieder speziellen AFK-Servern Unlocks durch Warten freispielten.

Nun änderte Valve das System erneut.
Mit einer scheinbaren Zwischenlösung:
So sind jetzt Achievement-Milestones UND Zufallsystem aktiviert, auch für Spy und Sniper. Zwar sind die Fans jetzt beruhigt, AFK-Server und Achievement-Server wachsen nun aber zusammen weiter. Valve denkt erneut nach.

Weitere Themen: Valve

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz