Warum es mich stört, dass es jetzt auch in Tekken 7 Bikini-Skins gibt

Lisa Fleischer
5

In Beat-’em-Ups werden Charaktere seit eh und je überzeichnet, Männer übernatürlich stark und Frauen übernatürlich sexy dargestellt. Tekken war lange Zeit die Ausnahme. Bis jetzt. Denn vor kurzem veröffentlichten die Entwickler ein DLC, in dem die starken Frauen in enge Bikinis gezwängt werden.

Neben Bikinis kam mit dem ersten DLC für Tekken 7 übrigens auch das Mini-Spiel Ultimate Tekken Bowl, in dem die 37 Charaktere Bowling-Bahnen unsicher machen können:

2.709
WTF?! In Tekken 7 kannst du jetzt auch Bowling spielen
Hinweis: Dieser Artikel ist ein Meinungsartikel, der den Standpunkt unserer Redakteurin widerspiegelt und nicht zwingend der Meinung der gesamten Redaktion entsprechen muss. Er erhebt keinen Anspruch auf eine universell gültige Wahrheit und deckt sich vielleicht nicht mit deinen eigenen Vorstellungen.

Wenn ich ein Spiel liebe, dann ist es Tekken! Das liegt vor allem daran, dass ich mit dem Spiel aufgewachsen bin, mir das Gameplay in Fleisch und Blut übergegangen ist – und mich jeder Teil doch immer wieder von Neuem herausfordert, ist das Gameplay doch durchdacht, leicht zu lernen und gleichzeitig super schwer zu meistern.

Das ist aber nicht der einzige Grund, warum ich Tekken nun schon seit so vielen Jahren als mein Lieblingsspiel bezeichne. Denn anders als andere Genre-Vertreter hat Tekken seit Beginn eine verhältnismäßig realistische Darstellung der Charaktere – sowohl männlicher, als auch weiblicher. Schaut man sich Jun oder Asuka Kazama an, ist deren Kleidung zwar kurz und Figurbetont, aber trotzdem funktional. Und auch die Proportionen der Charaktere bewegen sich, im Gegensatz zu Street Fighter, zumindest im Rahmen des Möglichen.

Sommer-Flair? Pustekuchen!

Zumindest bis jetzt: Denn mit dem ersten DLC für Tekken 7 führen die Entwickler Bademoden als mögliche Skins für die Charaktere ein. Also, zumindest für die weiblichen Helden, Jin und Co. gehen entweder leer aus oder bekommen einen altmodischen Badeanzug – der wesentlich weniger Haut offen legt als bei den Damen.

„Na und?“, wird jetzt manch einer sagen. „Frauen tragen nun mal Bikinis. Oder willst du etwa, dass jede Frau ab sofort nur noch im Burkini an den Strand geht?“ Natürlich nicht, ich habe weder etwas gegen Bikinis an sich, noch gegen Frauen in Bikinis, müsste ich mich sonst doch jeden Sommer selbst verurteilen.

Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass die Entwickler mit dem Update keinesfalls nur Sommer-Flair verbreiten wollen. Schließlich hat Tekken 7 einen VR-Modus, in dem du alle Charaktere von Nahem und aus allen Perspektiven betrachten kannst – auch mit selbst festgelegten Skins wie den neuen Bikinis. Es werden nun also auch die sonst so starken Frauen aus Tekken 7 zum reinen Objekt, lassen dir die Entwickler freies Spiel mit der Perspektive und schützen ihre eigenen Charaktere nicht vor gierigen Blicken – sondern provozieren wie im Trailer selbst mit offensichtlichen Nahaufnahmen von wackelnden Hinterteilen und Brüsten.

Subjekt vs. Objekt: Auch bei Street Fighter eine Frage der Perspektive

Mein Wunsch für die Zukunft? Ein wenig mehr Gerechtigkeit!

Auch, wenn ich mich an den neuen Skins störe, werde ich Tekken 7 natürlich trotzdem weiterspielen. Schließlich habe ich selbst die Option, welchen Skin ich meinem Charakter anziehe – in meinem Fall die klassischen Kampfanzüge, die meine Charaktere nicht zum Objekt degradieren, sondern als starkes Subjekt kämpfen lassen.

Hadouken! Das sind laut Metacritic die 6 besten Beat-'em-Ups

Trotzdem würde ich mir ein zweites Update wünschen, mit dem auch die Männer Badehosen verpasst bekommen. Einerseits als ausgleichende Gerechtigkeit, werden dann doch beide Charaktertypen gleich stark sexualisiert: Frauen wie Männer.

Andererseits kann ich den Entwicklern auch erst dann abnehmen, dass sie dem Spiel nicht etwa mehr Sexappeal verleihen, sondern wirklich nur ein wenig Sommer-Flair ins Spiel bringen wollen. Und wer weiß, vielleicht schicken sie dann ja auch gleich noch ein Beachvolleyball-Turnier hinterher – das, anders als bei Dead or Alive – nicht auf möglichst sexy Posen, sondern auf ein taktisches Gameplay und eine realistische Darstellung ausgelegt ist. Dass die Entwickler genau das können, haben sie schließlich schon mit Ultimate Tekken Bowl bewiesen, das ebenfalls Teil des neuen DLCs ist.

Umfrage wird geladen
Stimm ab: Auf welches Spiel freust du dich 2016 am meisten? (Umfrage)
Auf welche 5 Spiele freust du dich 2016 am meisten?
Hat dir "Warum es mich stört, dass es jetzt auch in Tekken 7 Bikini-Skins gibt" von Lisa Fleischer gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Vorsicht, Klischee...!, Tekken, Namco Bandai Games

Neue Artikel von GIGA GAMES