Der Torwächter spricht: Hellgate: London Onlinemodus doch (fast) umsonst

Leserbeitrag
7

(Dominik) Ein Schrei der Entrüstung ging gestern durch die Welt der Gamer. Angeblich sollte der Online-Modus des Apokalypse-Rollenspiel-Shooters kostenpflichtig sein. Stimmt nicht, beteuert jetzt Chef-Entwickler Bill Roper

Der Torwächter spricht: Hellgate: London Onlinemodus doch (fast) umsonst

Der Höllenschlund wird also auch im Mehrspieler-Modus keine Kosten fressen. Zumindest nicht grundsätzlich. Eine monatliche Gebühr für die Online-Nutzung des Spiels sei nur eine von vielen theoretischen Optionen gewesen, über die man bei Flagship Studios nachgedacht hat, so Roper.

Das Spielen des Games im Internet ist also nicht grundsätzlich mit Kosten verbunden. Ein paar Kröten müsst Ihr aber doch locker machen, wenn Ihr alle Features im Online-Modus spielen wollt. Das betrifft vor allem die Elemente, die mit dem Rollenspiel-Aspekt des Shooters zusammen hängen. Als MMO werdet Ihr Hellgate:London also nur für Geld spielen können.

Wie die Zahlungsweise für diese Features aussehen wird, steht noch nicht fest. Laut Bill Roper kommen sowohl Items, die man bezahlt, als auch downloadable content a la Oblivion in Frage. Für das Geld verspricht Roper Service rund um die Uhr und ständige Verbesserungen auch nach dem Launch des Spiels im Sommer 2007. Völlig kostenlos sind die neuen Screenshots, bei uns unter SHOTS’N’PICS.

Quiz wird geladen
Quiz: Wie gut kennst du The Elder Scrolls? (Test)
Wie viele offizielle TES-Teile gibt es in der Serie (Singleplayer) bislang?

Weitere Themen: 2K Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz