S.T.A.L.K.E.R - Ausflug ins MMO-Genre wahrscheinlich

Leserbeitrag
7

(Max) Mit dem Horror-Shooter "S.T.A.L.K.E.R" gelang der ukrainischen Spieleschmiede GSC Gameworld der ganz große Wurf. Zurückzuführen ist das dabei in erster Linie auf die realistisch simulierte Spielwelt, die auch heute noch so manchen Spieler in den Bann zieht. Doch wie wäre es, wenn man die radioaktive Zone mit mehreren Stalkern betreten könnte?

S.T.A.L.K.E.R - Ausflug ins MMO-Genre wahrscheinlich

Diese Frage dürfte sich das verantwortliche Entwicklerstudio sicher öfter gestellt haben, zumal viele Fans nach einem in der “S.T.A.L.K.E.R” angesiedelten MMO schreien. Ihre Wünsche könnten sogar in Erfüllung gehen. In dem letzten Q&A der Fanseite Oblivion-Lost gaben die Ukrainer nämlich bekannt, dass sie ernsthaft darüber nachdenken, in dem Online-Genre Fuß zu fassen.

Derzeit hat GSC Gameworld allerdings wohl alle Hände voll zu tun: Die Veröffentlichung des Prequels “S.T.A.L.K.E.R: Clear Sky” rückt in greifbare Nähe. Anfang 2008 soll es schon soweit sein. Bis dahin könnt Ihr Euch (noch einmal) mit dem Hauptprogramm auseinandersetzen, das mittlerweile für rund 25 Euro erhältlich ist.

Quiz wird geladen
Quiz: Wie gut kennst du The Elder Scrolls? (Test)
Wie viele offizielle TES-Teile gibt es in der Serie (Singleplayer) bislang?

Weitere Themen: MMOG, 2K Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz