Die Berichterstattung zum iPhone-Prototypen entwickelt sich für Gizmodo zunehmend zu einem Bumerang, der jetzt Autor Jason Chen trifft. Wie mittlerweile bekannt wurde, hat die kalifornische Polizei bereits am Freitag, den 23. April, in Chens Abwesenheit seine Wohnung besucht und vier Computer und zwei Server beschlagnahmt.

Für Gaby Darbyshire, COO von Gawker Media LLC, zu der auch die Seite Gizmodo gehört, ist die Hausdurchsuchung und die Beschlagnahmung unzulässig gewesen. Ob sich der Ankauf eines verlorengegangenen Gerätes, das Auseinanderbauen und veröffentlichen zahlreicher Details mit der Pressefreiheit begründen lässt, darüber muss nun das Kammergericht von San Mateo entscheiden. In einem Kommentar beleuchtet eWeek-Autor P.J. Conolly die ethische Seite dieser Art von Journalismus.

Bild: Gizmodo


Externe Links

* gesponsorter Link