Häufigste iPhone-Sperrcodes: Entwickler veröffentlicht Statistik

Flavio Trillo
17

Nach 1234 und 0000 kommt 2580. Jedenfalls wenn man die vermutlich am häufigsten verwendeten Kombinationen für iPhone-Sperrcodes betrachtet. Entwickler Daniel Amitay nutzt Daten aus seiner App, um eine Übersicht der beliebtesten Code-Nummern zu erstellen. 

Die App Big Brother Camera Security verfügt über einen eigenen Sperr-Bildschirm, welcher dem des iPhone aufs Haar gleicht. Der Benutzer wird aufgefordert, einen vierstelligen Sicherheitscode einzugeben und diesen sendet die Anwendung anonym an den Schöpfer des Programms. Hieraus erstellte Amitay ein paar Statistiken dazu, welche Codes am häufigsten verwendet wurden und welche Anfangs-Ziffern die User gern benutzen.

Dabei kam heraus: Die “faulen” Codes, wie 1234, 0000 und 2580 (einmal von oben nach unten durchs Nummern-Carré gefahren), werden in der App am häufigsten eingesetzt. Natürlich kann Amitay nicht einsehen, welche System-Codes die Anwender wählen. Eine gewisse Unsicherheit bezüglich der Validität der Daten besteht also. Doch geht Amitay davon aus, dass nur wenige Menschen unterschiedliche Kombinationen für App und System wählen.

Die 10 häufigsten von 10.000 möglichen Zahlen repräsentieren dabei 15 Prozent aller 204.508 gemeldeten Codes. Auf dieser Grundlage könnten also Diebe mit einer Erfolgschance von etwa 1:7 diese 10 Möglichkeiten ausprobieren, bevor das iPhone automatisch gesperrt und gelöscht wird.

Big Brother Camera Security wurde zwischenzeitlich aus dem App Store entfernt. Möglicherweise bestand Unklarheit darüber, welche Art von Informationen der Entwickler sammelte. Doch er beteuert, sich lediglich die Codes aus seiner eigenen App zuschicken zu lassen und zwar ohne jegliche Zusatzinformationen über die Identität des Gerätes oder des Anwenders. “Wenn die App diese Daten an meinen Server schickt, ist es buchstäblich nur dieser Code (z.B. “1234″) und nichts sonst”, so Amitay in seinem Blog.

Er hofft, Apple davon überzeugen zu können, dass damit auch den iTunes-Lizenzbedingungen Genüge getan sei. Sollte das nicht gelingen, hofft er, mit der Veröffentlichung seiner Zahlen wenigstens ein paar User dazu gebracht zu haben, keine offensichtlichen Ziffern-Kombinationen als Sicherheits-Code zu wählen. Übrigens: Die Zahl 5683 scheint keinem offensichtlichen Muster zu folgen. Sie repräsentiert jedoch die Buchstabenfolge “LOVE” und bildet damit eines der häufigsten Passwörter im Internet nach.

Weitere Themen: The Elder Scrolls: Arena Download, iPhone, Bethesda Softworks

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz
}); });