Until Dawn

Die Chancen, dass “Until Dawn“ ziemlicher Mister wird, stehen gut. Der Teenie-Horror-Slasher hat nämlich ein zentrales Problem: Seine spielerische Auslegung auf den PlayStation Move-Controller. Denkt man sich die alberne Fuchtelei aber weg, ist die Idee gar nicht so schlecht. Sieben Teenager treffen sich in einer abgelegenen Berghütte, um dem Todestag eines engen Freundes zu gedenken. Dieser kam unter mysteriösen Bedingungen ums Leben. “Until Dawn“ schickt uns im Folgenden auf eine beängstigende Tour de Force, die die Spieler direkt ins Genreherz treffen soll. Wenn die Move-Unterstützung optional ist, sind wir verhalten interessiert an dieser neuen Marke.

 

Weitere Themen: The Last of Us, gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, Sony

Neue Artikel von GIGA GAMES