Zelda - Breath of the Wild: Nintendo äußert sich zu zeitlicher Einordnung

Sandro Kipar
4

Schon kurz nach dem Release von The Legend of Zelda: Breath of the Wild haben sich vor allem die älteren Fans gefragt, wie der Titel zeitlich in die verworrene Geschichte rund um den Helden Link passt. Nun hat ein führender Entwickler sich erstmals über die zeitliche Einordnung geäußert.

24.658
The Legend of Zelda – Breath of the Wild im Test: Aufbruch in eine neue Welt

Seit dem Release des erfolgreichen Ablegers der Zelda-Reihe diskutieren Fans und Fachpresse, durch welche Zeit Link hier wandelt und es mal wieder mit seinem Erzrivalen Ganon aufnimmt. Im Kern dieser Diskussion geht es um die drei verschiedenen Zeitlinien, die nach Ocarina of Time kommen und alternative Geschichten über Link, Zelda und Hyrule erzählen. Die Community konnte sich allerdings nicht darauf einigen, auf welchem Zeitstrang das neue Spiel nun liegt. Mehrere Hinweise wurden gesammelt und gedeutet, dann aber wieder von anderen widerlegt.

So findest Du alle Schreine in Breath of the Wild und bestehst ihre Prüfungen

Die englischsprachige Website gamerant.com hat per Mail Kontakt mit Hidemaro Fujibayashi, dem Director von Breath of the Wild, aufgenommen und ihn um eine Stellungnahme gebeten. Seine Antwort ist die erste handfeste Aussage von offizieller Seite zu dem umstrittenen Thema: „Es (Breath of the Wild) spielt in einer Zeit lange nach den anderen bisher veröffentlichten Titeln. (…) Deswegen glauben wir, dass Spieler sich leicht in die Welt hinein versetzen können. Natürlich spielt die Geschichte in Hyrule. Für diejenigen, die auch andere Titel gespielt haben, wird es also viele bekannte Orte zu erkunden geben.”

Fujibayashi bestätigt damit die Vermutung vieler Fans, dass Breath of the Wild lange nach den bisherigen Ereignissen spielt. Leider nimmt der Director keine konkrete Einordnung vor, sondern belässt es bei diesem Informationshappen.

Weitere Themen: The Legend of Zelda, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES