Zelda - Breath of the Wild: Speedrun-Weltrekord wird von Crash zerstört

Marvin Fuhrmann
2

In The Legend of Zelda: Breath of the Wild streiten sich die Speedrunner dieser Welt schon seit dem Release um den Platz an der Spitze. Alle wollen die absolute Bestzeit im neuen Nintendo-Hit aufstellen. Ein Kandidat hat es fast geschafft, scheiterte aber kurz vor dem Ziel dank eines technischen KOs.

862
The Making Of The Legend Of Zelda Breath Of The Wild - Part 1

In den letzten Jahren wuchs die Speedrun-Szene immer weiter an. Kein Spiel ist vor den flinken Spielern sicher, die alle möglichen Tricks anwenden, um nur schnell das Ende eines Titels zu sehen. Dadurch werden dann die Weltrekorde aufgestellt. Und auch neue Spiele sind nicht vor den Speedrunnern sicher. So wurde in The Legend of Zelda: Breath of the Wild bereits wenige Tage nach dem Release ein erster Rekord aufgestellt.

So gut ist Breath of the Wild

Dieser ist natürlich mittlerweile wieder veraltet. Aktuell probieren die Speedrunner die 50-Minuten-Marke in Breath of the Wild zu knacken. Speedrunner “Venick” hatte vor wenigen Tagen einen guten Lauf. Bis zum letzten Boss war er voll auf seiner Route und hätte den Weltrekord locker unterboten. Doch dann begann der Albtraum. Kurz nachdem er den letzten Bosskampf startete, machte sein Spiel die Grätsche und fror komplett ein.

Spieler diskutieren über die Zeitlinien in Breath of the Wild

Damit war der Speedrun umsonst und der Weltrekord zunächst verloren. Mit seiner Zeit wäre Venick wahrscheinlich unter der magischen Grenze gelandet. Doch von seinem technischen KO hat er sich schnell erholt. Wenige Tage später machte er sich an einen weiteren Lauf in The Legend of Zelda: Breath of the Wild und erzielte eine Zeit von 50:17 Minuten. Damit hält er aktuell den Weltrekord inne. Doch auch hier wird es nicht lange dauern, bis sich andere davor schieben oder er selbst seine Zeit noch einmal unterbietet. (Quelle: Kotaku)

Weitere Themen: Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES