Zelda - Breath of the Wild: Sternensplitter farmen - mit dieser Methode klappt's

Victoria Scholz
4

Um zahlreiche Rüstungen in Zelda: Breath of the Wild zu verbessern, benötigt ihr Sternensplitter. Sie fallen vom Himmel und müssen letztendlich von euch gesucht und aufgesammelt werden. Wir wollen euch eine Methode zeigen, mit der ihr diese kostbaren Materialien farmen könnt.

Wollt ihr euch auf die Suche nach Sternensplittern machen, wird es etwas mühselig. In The Legend of Zelda: Breath of the Wild könnt ihr nur nachts nach diesem begehrten Item suchen. Sobald der Vollmond am Himmel steht, wird es für euch Zeit, den höchsten Punkt im Spiel ausfindig zu machen. Haltet dann Ausschau nach einer glitzernen Sternschnuppe, die vom Abendhimmel fällt. Habt ihr genügend gesammelt, könnt ihr eine große Fee suchen und hier eure Rüstung verbessern. Das Item benötigt ihr größtenteils für Ausrüstung, die ihr mit Amiibo freischaltet.

6.155
Zelda - Breath of the Wild: Maxi-Durians farmen

So könnt ihr schnell Sternensplitter farmen

Im Internet gibt es bereits einige Methoden, wie ihr in Zelda: Breath of the Wild schnell Sternensplitter farmen könnt. Wir haben einige Wege ausgetestet und eine für “sehr gut” befunden. Das Farmen der Sternschnuppe kostet euch aber immer noch ein wenig Zeit. Ihr müsst nämlich geduldig auf die nächste warten. Im Normalfall seht ihr nur eine pro Vollmondnacht. Mir unserer Methode werdet ihr aber mehrere an einem Abend einsammeln können.

Bevor wir euch zeigen, wie ihr am besten vorgeht, solltet ihr euch vorbereiten. Orientiert euch an unserer Checkliste:

  • Holzbündel (Fällt dafür einfach Bäume.)
  • Feuersteine (oder eine Feuerwaffe)
  • ✔ hoher Aussichtspunkt

Habt ihr keinen hohen Berg im Kopf, wo sich Zelda in der Nacht allein herumtreiben kann, helfen wir euch natürlich weiter. Wir empfehlen euch die Zwillingsberge in West-Necluda. Hier sind auch gleich ein paar Schreine in der Nähe, die ihr für die Schnellreise aktivieren könnt, um immer wieder zu diesem Punkt zu gelangen. Nutzt den unteren der beiden Berge, da er noch etwas höher ist.

Habt ihr alles eingepackt und Link auf dem Berg positioniert, geht es folgendermaßen weiter:

  1. Macht euch ein Lagerfeuer, um zu rasten. Ihr müsst bis 22 Uhr warten. Zu dieser Zeit ist nämlich erst der Mond zu sehen.
  2. Ist kein Vollmond, müsst ihr so lange am Feuer rasten, bis er sich zeigt.
  3. Sobald nun also der Vollmond am Himmel zu sehen ist, müsst ihr speichern. Navigiert ins Home-Menü eures Geräts und beendet hier das Spiel. Es ist wichtig, dass ihr TLoZ Breath of the Wild so schließt.
  4. Startet das Spiel jetzt wieder mit dem Speicherpunkt, den ihr gerade gesetzt habt.
  5. Bis 3 Uhr morgens habt ihr nun Zeit ein Sternensplitter zu ergattern. Schaut also bis zu dieser Zeit sorgfältig den Himmel ab.

  6. Seht ihr eine Sternschnuppe, holt das Fernrohr raus und markiert den Einschlagsort.
  7. Sammelt jetzt den Sternensplitter ein und rastet ganze achtmal am Lagerfeuer, bis der nächste Vollmond am Himmel zu sehen ist.
  8. Beendet jetzt das Spiel wieder über den Home-Screen und startet es erneut.
  9. Nun sollte euch die Prozedur bekannt sein. Wiederholt das Ganze nun beliebig.

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du The Legend of Zelda? (Quiz)
Wie heißt das Pferd von Link?

Anmerkung: Ein Leser berichtete uns, dass diese Methode auch klappt, wenn kein Vollmond am Himmel zu sehen ist. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Schreibt es uns in die Kommentare!

Wir haben noch nicht herausfinden können, warum genau dann immer wieder ein Sternensplitter erscheint – vermutlich setzt sich das Spiel durch den Neustart zurück. Auf jeden Fall könnt ihr damit eine Menge Sternensplitter farmen und eure Rüstungen auf Stufe 4 verbessern. Seht ihr keine Sternschnuppe, habt ihr sie vielleicht übersehen. Bei uns ist es oft vorgekommen, dass kein Einschlagsort durch eine leuchtende Säule angezeigt wurde. In diesem Fall müsst ihr auf gut Glück suchen.

Weitere Themen: The Legend of Zelda, Nintendo

Neue Artikel von GIGA GAMES