StarFox 64 3D Test – Gibt’s tatsächlich: Ein gutes 3DS-Spiel!

von

“Wir brauchen deine Hilfe, Star Fox!”, ertönt es aus den Lautsprechern des 3DS, die Titelmelodie vom nunmehr 14 Jahre alten “Lylat Wars” im Hintergrund. “Andross hat uns den Krieg erklärt!”, warnt uns der Hunde-General Pepper. Das Star Fox-Team ist schon längst auf dem Weg zum Hangar, die legendären Arwings flugbereit – der Feind wartet. Abgesehen von grafischen Verbesserungen blieb dieses klassische Intro, das an die abenteuerlichen Zeichentrickserien der 90er erinnert, unverändert. Das passt.

Nintendos 3D-fähiger Handheld hatte einen holprigen Start und hat noch immer eine ungewisse Zukunft. Die aktuelle Preissenkung verrät, dass die Verkäufe hinter den Erwartungen zurückblieben, den Nachfolger zur erfolgreichsten Spielekonsole der Welt will scheinbar niemand haben. Das liegt nicht mal am zum Teil unausgegorenen 3D oder der etwas fummeligen Handhabung. Spiele wie StarFox 64 3D kommen einfach viel zu spät und viel zu selten. Wer seinen 3DS allerdings noch nicht längst bei ebay verscherbelt oder vor Frust in die Tonne gekloppt hat, darf jetzt die Ohren spitzen: Hier ist ein neues Spiel für euer System! Und es ist gut! Wahnsinn!


Manchmal braucht es keine dramatische Geschichte, keine epischen Zwischensequenzen oder komplexe Spielmechaniken, um den Spieler zu begeistern. Manchmal reicht ein Raumschiff, eine Horde Gegner und die A-Taste. Die feuert nämlich den Laser von Fox McClouds Arwing. Oder von seinem U-Boot. Oder seinem Panzer. Egal, wo ihr gerade Affen-Aliens über den Haufen ballert, es ist immer simpel, es macht immer Spaß. Okay, zugegeben: Die wenigen Schlachten zu Wasser und am Boden erreichen nicht ganz die Dynamik des packenden Luftkampfes, aber sie sorgen für Abwechslung.

Was “Lylat Wars” damals bereits groß gemacht hat, ist auch heute noch intakt. Die Levels sind zwar kurz, damit aber bestens für eine schnelle Runde unterwegs geeignet. Gespickt mit Geheimnissen, alternativen Pfaden und riesigen Bossgegnern, beweisen die verschiedenen Stages das zeitlose Gamedesign von 1997. Die gefahrvolle Reise bis zur Begegnung mit Oberfiesling Andross beginnt wie gewohnt in Corneria, geht anschließend über Asteroiden-Felder, glühend heiße Lava-Planeten oder Todesstern-ähnliche Raumstationen.

Enter Star Fox

Langeweile kommt da zwar nicht auf, es vergeht allerdings nicht sonderlich viel Zeit, bis man alles gesehen hat. Dann bleibt nur noch die Jagd nach High Scores oder der lokale Mehrspieler-Modus, in dem man dank 3DS-Kamera seine Kontrahenten die ganze Zeit sehen kann. Das sorgt für Schadenfreude, obwohl die Gesichter auf dem kleinen Bildschirm nur schwer zu erkennen sind. Außerdem dürfte es dank der geringen Verbreitung des 3DS schwer fallen, passende Kontrahenten zu finden.


Neu am 3DS-Remake des Action-Klassikers ist neben der Grafik auch eine zweite Steuerungs-Option. Alternativ könnt ihr Fox per Bewegungssteuerung lenken, bewegt also den Handheld in die Richtung, in die ihr schießen wollt. Das gab es so schon beim Pfeilschuss mit Link in Ocarina of Time und schon dort war es alles andere als bequem. Abgesehen davon lässt sich so der 3D-Effekt nicht mehr genießen, da das Gerät ständig in Bewegung bleibt. Wir raten daher zur klassischen Methode.

Grafisch reißt uns “StarFox 64 3D” zwar nicht vom Hocker, hübsch anzusehen ist es dennoch. Musik und Soundeffekte blieben nahezu unverändert, unser Kollege Peppy rät uns also genauso penetrant wie früher zu einer “Barrel-Roll”. Der 3D-Effekt ist gelungen und macht vor allem zwischen einem Feld aus Asteroiden einiges her, ansonsten ist die Tiefenwirkung recht seicht. Bei besonders intensiven Sequenzen geht der 3DS bei aktiviertem 3D zudem in die Knie und die Framerate sinkt merklich.

Fazit:

StarFox 64 3D macht Spaß, jede Menge sogar. Doch wäre hier wesentlich mehr drin gewesen, wenn man tiefere Einschnitte in das inzwischen 14 Jahre alte Design erlaubt und noch weiter an der Präsentation geschraubt hätte. So beweist dieses Remake vom guten alten Lylat Wars lediglich, dass der N64-Klassiker auch heute noch Spaß macht. Es gibt uns allerdings keinen Grund zur 3DS-Version zu greifen, wenn die vergilbte Cardridge noch zu Hause Staub fängt.

Wertung: 82%


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz