The Unfinished Swan

The Unfinished Swan

- Es ist eine Gradwanderung zwischen Kunst und Videospiel, die die Entwickler Giant Sparrow mit The Unfinished Swan da eingehen. Wie man allerdings schnell bemerkt, gelingt der Egoshooter der etwas anderen Art perfekt.

The Unfinished Swan: Zwischen Schwarz und Weiß

Das Spielprinzip ist ebenso einfach wie genial. In The Unfinished Swan wandert ihr in der Ego-Perspektive durch eine Welt, die entweder nur aus Weiß oder Schwarz (mit minimalen Graustufen und noch spärlich gesäteren Farbnuancen) besteht, und verschießt dabei entweder schwarze oder weiße Farbkleckse (Natürlich abhängig davon, in welcher Umgebung ihr euch gerade befindet, ist doch klar).

So eröffnen sich künstlerisch vor euch Wege, die durch den starken Schwarz-Weiß-Kontrast entstehen, und entführen euch in eine Welt, wie man sie noch nicht gesehen hat. The Unfinished Swan ist demnach kein Spiel im eigentlichen Sinn, sondern vielmehr ein interaktives Kunstprojekt, ein Experiment mit der Entdeckerfreude. Es wirft euch direkt in eine farblose Welt, die auch durch eure Farbkleckse nicht mehr an Gestalt gewinnt, dafür aber das Unbekannte ein wenig greifbarer macht.

Bildergalerie The Unfinished Swan Screenshots

The Unfinished Swan: Das Auge des Betrachters

Kunst liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters, doch stellt Giant Sparrows “Spiel” mit seinem unglaublich intuitivem Gameplay und der Geschichte, die ohne Worte, Musik und Farben gezeichnet wird, ein unglaublich schönes Kunstwerk dar. Ganz ohne Special-Effects, Schockmomente und neu erfundenen Ideen besinnt man sich hier wieder den ursprünglichen Trieben hinter Videospielen: Das Unbekannte zu erforschen und zu erfassen. So bunt werdet ihr nie wieder Schwarz und Weiß erleben dürfen.

Das Erstlingswerk der Entwickler erscheint am 23. Oktober als Download-Titel für die PlayStation 3.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

von

Alle Artikel zu The Unfinished Swan

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz