The Witcher 2 - Heavy Rain als sexuelles Vorbild

Leserbeitrag
4

Tomasz Gop von CD Projekt srach in einem Interview über die Vorbilder und Inspirationen für The Witcher 2: Assassins of Kings und sagte, dass man in Bezug auf die Sexszene von Quantic Dream`s Heavy Rain positiv angetan war.

”Für mich war der Sex in Heavy Rain etwas, was zum Spiel passte. Es war nicht für 14-jährige, die eine nackte Frau sehen wollen. Es war eine Geschichte von zwei Personen, die zusammenfinden. Das war eines der Dinge, die uns dazu inspirierten, die Darstellung von Sex in The Witcher 2 zu verändern. Im Grunde genommen gibt es keine sammelbaren Karten mehr. Es ist mehr storygetrieben, cinematischer”, so Tomasz Gop.

Bei Mass Effect 2 hingegen findet man das Dialogsystem und die damit verbundenen moralischen Entscheidungen nicht gut, da sie dem Spieler zu offensichtlich präsentiert werden. In The Witcher 2: Assassins of Kings will man dagegen anderes verfahren.

”Das Grundprinzip sieht so aus, dass ihr nicht darüber nachdenkt, wenn ihr eine Entscheidung im Spiel trefft. Es ist eine Frage dessen, ob das Spiel euch zeigen will, ob ihr gut oder böse seid, oder ob es euch einfach nur darüber nachdenken lassen möchte, was ihr tun würdet, wenn ihr der Witcher wärt”, so Gop hierzu.

Darüber hinaus haben die Visionen des Autors der Witcher-Romane, Andrzej Sapkowski, das Moral-System geprägt, wonach die Entscheidungen und deren Konsequenzen nicht darauf basieren, ob man gut oder böse ist.

Weitere Themen: The Witcher: Versus

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz