The Witcher 2: Assassins of Kings - CD Projekt findet Witcher nicht zu schwer

Jan

Wer The Witcher 2: Assassins of Kings auf dem normalen oder gar schweren Schwierigkeitsgrad gestartet hat, wird in den ersten Kämpfen wahrscheinlich erst einmal böse überrascht worden sein. CD Projekt Red verteidigt die knackigen Kämpfe mit dem Hardcore-Argument.

The Witcher 2: Assassins of Kings - CD Projekt findet Witcher nicht zu schwer

Eurogamer (und vielen andere Medien und Spieler) kritisieren an The Witcher 2: Assassins of Kings, dass selbst auf dem normalen Schwierigkeitsgrad, der in anderen Spielern in der Regel keine bösartige Herausforderung ist, Kämpfe sehr schwer und damit schnell frustrierend sein können. Wer unvorsichtig ist, wir schon von zwei oder drei Gegnern auseinander genommen, bevor man überhaupt die Chance hatte, sich richtig mit dem Kampfsystem vertraut zu machen.

Darauf antwortet Senior Producer Tomasz Gop: “Offensichtlich wurden wir von Hardcore-, von schwierigen Spielen inspiriert und das ist vielleicht der Grund, weshalb das nicht für uns offensichtlich war.

Aber wir wollten auch nicht, dass das Spiel am Anfang total einfach ist wie es etwa ein interaktiver Film wäre. Darauf haben wir nicht abgezielt. Wir wollten auf jeden Fall direkt mit einer gewissen Herausforderung einsteigen.

Ich denke, das am weitesten verbreitete Missverständnis ist, dass Leute unser “normal” mit dem “normal” von anderen Spielen vergleichen. Da wir ein Hardcore-Spiel entwickelt haben, erwarten wir auch Hardcore-Herangehensweise auf “normal”. “Leicht” ist dagegen für die Spieler, die es entspannt angehen wollen.”

Das knackige Rollenspiel The Witcher 2: Assassins of Kings ist seit letzter Woche für den PC erhältlich. Es kursieren Gerüchte zu einer Konsolenversion und auf der E3 wird ein “neues Witcher-Spiel” vorgestellt. Wir sind gespannt, bis dahin sterben wir aber noch ein bisschen am PC.

Weitere Themen: CD, The Witcher: Versus

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz