The Witness

Im Jahre 2008 veröffentlichten die Indie-Spielemacher Jonathan Blow und David Hellman den Side-Scroller-Jump 'n' Run-Puzzler “Braid” und traten damit eine beispiellose Lawine los. Das knifflige Abenteuer um den vermeintlichen Mario-Klon Tim eroberte dank hochqualitativer Rätsel und einem perfekt umgesetzten Zeitmanipulations-Feature die Herzen der Spieler und Kritiker im Sturm, sahnte zahlreiche Preise (u.a. bei den Independent Games Festival 2006) ab und erfreut sich weiterhin traumhafter Metacritic-Zahlen. Nun stößt Herr Blow die Next-Gen an und veröffentlicht “The Witness” exklusiv für PlayStation 4 - vorerst.

“The Witness” wurde ursprünglich auf der Penny Arcade Expo 2009 für PC und iOS angekündigt, bevor Sony auf demPlayStation Meeting 2013 parallel zur Enthüllung der PlayStation 4 die zeitlich beschränkte Exklusivität des Puzzlers für den Launch-Zeitraum der neuen Konsole verkündete. Doch wie schon das anfangs XBox 360-exklusive “Braid” zu einem späteren Zeitpunkt für PC und PS3 veröffentlicht wurde, wird “The Witness” laut Blow zugebender Zeit für PC und iOS erschienen, während ein Release für die Wii U und der nächsten Microsoft-Konsole nicht ausgeschlossen ist. Die kurzfristige Exklusivität begründet der Entwickler mit geringen Ressourcen des unabhängigen Entwicklerstudios, die eine zeitnahe Veröffentlichung auf allen Plattformen unmöglich machen.

The Witness: Release vorerst nur auf der PS4

Bei der Verschiebung des ehemals für PS3 und XBox 360 angedachten Titels in die Next-Gen aufgrund der geringen technischen Möglichkeiten, stand das Studio vor der Wahl zwischen der PS4 und der nächsten Microsoft-Konsole, während die Wii U aufgrund ihrer technischen Spezifikationen ausschied. Den Zuschlag für Sony begründet Jonathan Blow mit dem sofortigen Interesse, der guten Kommunikation und der raschen Übersendung der Dev-Kits, die das japanische Unternehmen veranlasste.

Dreh- und Angelpunkt des Titels ist eine fiktive Inselsandschaft, die über eine Vielfalt an Vegetationsformen und Klimazonen verfügt. Aus der Ego-Perspektive findet sich der Spieler inmitten dieser Landschaft wieder und muss sich seinen Weg quer durch die Insel bahnen. Hierbei müssen in die Landschaft eingearbeitete Schlüsselmechanismen ausfindig gemacht werden, die durch das Ausführen von bestimmten Mustern aktiviert werden. Der Spieler muss auf seiner rund 20-stündigen Reise unter anderem räumliches und logisches Denken sowie Geschicklichkeit beweisen.

Mehr zu “The Witness” erfahrt Ihr im offiziellen Blog.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

von

Videos & Produktbilder
Alle Artikel zu The Witness
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz