Ghost Recon – Future Soldier: Arctic Strike DLC kommt später

von

Schon vor dem Release von Ghost Recon: Future Soldier kündigte Ubisoft den ersten DLC zum Shooter an. Anscheinend hätte man mit der Ankündigung aber doch noch etwas länger warten können, denn Arctic Strike verspätet sich.

Ghost Recon – Future Soldier: Arctic Strike DLC kommt später

Ursprünglich sollte man schon ab dem 3. Juli mit den Spezialeinheiten von Ghost Recon: Future Soldier in neue Gebiete reisen und sich dort bekämpfen können. Doch wie Ubisoft nun bestätigte, wird es nichts mit dem angestrebten Release.

Allerdings soll Arctic Strike weiterhin im Juli erscheinen, einen konkreten Termin möchte der Publisher so schnell wie möglich nachliefern. Der erste DLC zu Ghost Recon: Future Soldier () enthält neue Maps, die zum Beispiel in der russischen Hauptstadt Moskau und der Antarktis angesiedet sind, einen neuen Multiplayer-Modus, sechs zusätzliche Waffen und eine weitere Karte für den Guerilla Koop-Modus.

Der Preis des DLCs beträgt 800 Microsoft Points bzw. rund 10€. Seit vergangenen Monat ist das Spiel übrigens endlich auch für den PC zu haben.

Quelle: CVG

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Ubisoft

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz