Tomb Raider: Underworld – Verkauft sich nicht wie erwartet

von
Leserbeitrag

(Sebastian) “Tomb Raider: Underworld” verkaufte sich in Europa bis Ende 2008 1,5 Millionen mal und war somit satte sechs Wochen unter der Top Ten der Verkaufscharts. Das verkündete Eidos in einer Mitteilung an die Aktionäre und zeigt sich damit recht zufrieden.

Das Problemkind ist eher Nord-Amerika. Der möglichen Gründe gibt es viele: Zum einen soll die schlechte wirtschaftliche Situation einer der Hauptgründe sein. Aufgrund dessen haben viele Händler weit weniger Titel geordert als angenommen, weshalb sich Laras neustes Abenteuer nicht so gut verkauft hat wie erwartet. Und zu allem Überfluss haben andere Hit-Kandidaten ihre Verkaufspreise gesenkt.

Die Umsatzprognose wird sich evtl von 180 bis 200 Millionen Pfund, auf 160 bis 180 Millionen Pfund zu reduzieren. Aber keine Sorge Eidos geht nicht so schnell zu Grunde, wenn es weiterhin schlecht läuft muss man allerdings in Erwägung ziehen sich Mitte 2009 nocheinmal bei den Kreditgebern zu melden.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: HTC Holiday, Underworld, Tomb Raider, Tomb Raider Demo, Crystal Dynamics


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz