Silicon Knights: Muss seine Unreal Engine Spiele zerstören

von

Das kanadische Entwicklerstudio Silicon Knights verlor im Sommer bekanntlich seinen Prozess gegen Epic Games und musste Schadensersatz bezahlen. Doch damit nicht genug: Jetzt müssen auch alle Spiele vernichtet werden.

Silicon Knights: Muss seine Unreal Engine Spiele zerstören

Einem Dokument (entdeckt von NeoGAF User Xenon) zufolge, hat Silicon Knights bis zum 10. Dezember Zeit, auf eigene Kosten jegliche mit der Unreal Engine 3 gebaute Software zu zerstören. Betroffen sind die Spiele Too Human, X-Men Destiny, The Box/Ritualyst, The Sandman und Siren in the Maelstrom, deren unverkaufte Kopien nun zurückgerufen werden müssen.

Ein schwerer Schlag für das Studio, welches ohnehin um sein Überleben kämpft. Einem Bericht von Kotaku zufolge arbeiten nämlich nur noch fünf Mitarbeiter bei Silicon Knights.

Silicon Knights verklagte Epic Games im Jahr 2007, der Entwickler soll sein Geld lieber in das “Gears of War” Franchise als in die Entwicklung der Unreal Engine gesteckt haben. Epic wiederum beschuldigte die Kanadier, Vereinbarungen bezüglich der Unreal Engine 3 gebrochen zu haben. Die Gerichte gaben Epic recht, Silicon Knights musste 4,45 Millionen $ Schadensersatz bezahlen.

Via: Eurogamer

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz