I am Turok!

Leserbeitrag
164

(Colin/Maxi) Lange mussten wir warten, jetzt ist er endlich zurück: Der wohl härteste Indianer des Universums hat das Kriegsbeil ausgegraben und zieht ein weiteres Mal in brachiale SciFi-Schlachten.

I am Turok!

Im großen “Turok”-Comeback zieht der Comic-Krieger gegen seinen ehemaligen Truppenboss zu Felde. Doch natürlich belibt’s nicht lange beim Kampf gegen sprechende Schurken. Der als Schauplatz dienende Dschungelplanet beheimatet auch jede Menge Urzeit-Viecher. Vom harmlosen Pflanzenfresser über flinke Raptoren ist so ziemlich alles vertreten, was in der Dino-Welt Rang und Namen hat.

Und das ist Segen und Fluch zugleich. Denn die exzellent modellierten, animierten und texturierten Echsen haben eine Vorliebe für Menschenfleisch. Ob das Filet jedoch von Euch oder den Feinden stammt, ist den archaischen Jägern herzlich egal. Clevere Kämpfer markieren via haftender Leuchtmunition folglich arglose Gegnersoldaten – und schauen alsdann zu, wie sich die hungrige Fleischfresser-Meute über die Beute hermacht.

Ein Taktik-Spiel ist “Turok” deshalb aber noch lange nicht. Im Gegenteil: Pure Waffengewalt ist in den meisten Situationen der Schlüssel zum Sieg. Ein Glück, dass die Wummenpalette überaus reichhaltig ausgefallen ist. Pistole und Schrotflinte, MP und Maschinengewehr, Flitzbogen und Messer, Flammenwerfer und Sniper-Rifle – hier ist für jeden Geschmack was dabei.

Besonders das Jagdmesser solltet Ihr nicht unterschätzen. Egal ob Dino oder Söldner – befindet Ihr Euch nahe genug an einem Feind, blitzt eine Schultertaste auf und schon erlegt Ihr das Opfer mit einem einzigen bluttriefenden Special-Move. Auch online verspricht “Turok” Action non stop. Das Besondere dabei: Hier greifen die prähistorischen Schuppenviecher eigenmächtig ins Geschehen ein und beeinflussen den Match-Verlauf schon mal auf höchst interessante Weise.

Wer jetzt Appetit auf mehr bekommen hat, der schaltet ab 22h den Fernseher bzw. den Live-Stream an. Hough, ich habe gesprochen!

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz