Top 5 - Die wichtigsten Elemente bei Spielen

Leserbeitrag
26

Wenn ich mir ein Spiel kaufe informiere ich vorher ob mich das Spiel anspricht und dabei achte ich auf verschiedene Aspekte wie Story oder Grafik. In diesem Artikel präsentiere ich euch die 5 wichtigsten Elemente, auf die ich beim Spielekauf achte.

 

Platz 5 – Die Grafik

Die Grafik ist das Erste was man bei einem Blick auf ein Spiel sieht und somit auch  der erste Eindruck. Es muss dennoch nicht immer die realistische Grafik á la Crysis oder Uncharted 2 sein, sondern ausgefallenere Grafiken beeindrucken mich persönlich viel mehr. Ein gutes Beispiel dafür ist beispielsweise Borderlands mit dem coolen Comic Look. Oder zuletzt auf der E3 gesehen ”Kriby: Epic Yarn” mit dem ”Papier Look”. Viele werden sich wahrscheinlich fragen warum Grafik Platz 5 belegt, dies hat den Grund, dass Grafik, meiner Meinung nach,  ein nettes Beiwerk ist und die folgenden Punkte ein Spiel erst zu einem Spiel machen.

Platz 4 – Künstliche Intelligenz

Wenn man bei der Wikipediasuche ”Künstliche Intelligenz” eingibt stösst man auf folgende Sätze: Im Allgemeinen bezeichnet ?Künstliche Intelligenz? oder ?KI? den Versuch, eine menschenähnliche Intelligenz nachzubilden, insbesondere bei Computerspielen, die durch meist einfache Algorithmen ein intelligentes Verhalten simulieren soll. Schluss mit Fachsimpeleien! Eine gute KI zu programmieren ist nicht einfach, dies sieht man am Beispiel Gothic 3, Gegner bleiben regungslos stehen, laufen weg etc. Die KI ist der Teil des Spieles auf den man sich verlassen muss, denn ohne eine gute Künstliche Intelligenz macht Spielen kein Spaß. Aber gute Beispiele gibt es auch wie z.B Uncharted 2. Bei Uncharted 2 versuchen Gegner einen mit Granaten aufzuscheuchen und man wird flankiert, so fordert das Spiel den Spieler und der hat dabei auch noch Spaß.

Platz 3 – Charaktere

Charaktere können so verschieden sein, so denkt man an Max Payne, der einsame und verlassene Cop, der aber auch mal so richtig auf die Kacke haun’ kann. Oder der dauerwütende Kriegsgott Kratos aus dem Hack N’ Slay ”God of War”. Aber auch emotionale Charaktere wie Ethan Mars aus ”Heavy Rain” können dem Spielgeschehen sehr gut tun, denn mit Charakteren soll man sich identifizieren können und wenn dies der Fall ist bindet das Spiel den Spieler ins Spielgeschehen ein, so können Emotionen beim Spieler geweckt werden.

Platz 2 – Gameplay

Mit dem Gameplay wird verkörpert wie man mit dem Spiel interagieren kann und somit ist es ein sehr wichtiger Bestandteil eines Spieles. Durch dauerhaftes ”Button Smashing” bekommt man nicht das Gefühl ein gutes Spiel in den Händen zu haben. Das Gameplay ist das Zusammenspiel von Spiel und Spieler, der Spieler interagiert mit dem Spiel, dieses gibt ein Ergebnis hervor und nur wenn das Ergebnis den Spieler zufrieden stellt kann man von einem guten Gameplay sprechen. Dieses Gefühl hatte ich z. B bei Fallout 3 oder Heavy Rain. Gameplay ist schwer zu erklären und ist nicht klar definierbar, daher werde ich mit meiner Darstellung von Gameplay vielleicht nicht bei jedem Anklang finden.

Platz 1 – Die Story

”Kauf dir ein gutes Buch, wenn du eine gute Geschichte haben willst!” Diesen Spruch bekommt man oft zu hören, wenn man die Story bei Videospielen kritisiert, doch da ich persönlich nicht gerne lese, ist für mich eine spannende und gut erdachte Geschichte wichtig. So nehme man die Story rund um die Metal Gear Saga, diese ist bekannter Maßen sehr komplex und bedarf einiger Zeit an Gedankengängen. Doch die Story ist in sich so schlüssig und logisch und dies erwarte ich von mehr Videospielen. Eine gute Story ist das mir persönlich wichtigste Element eines Videospieles, da man mit animierten und sprechenden Chrakteren so viel anfangen kann, dass man nur noch eine gute Geschichte braucht und man hat das Buch im Videospiel.

 

 

 

 

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du Uncharted? (Quiz)
Wie heißt der Protagonist der Uncharted-Reihe?
Eine leichte Frage zu Beginn. ;)

Weitere Themen: Naughty Dog

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz