Uncharted 3: Drake's Deception - Damenbesuch und Vaterliebe: Dafür keine Move-Unterstützung

Steven Drewers

Zum kommenden PS3-Action-Highlight Uncharted 3: Drake’s Deception haben wir schon einiges gehört. Die Gaming-Zeitschrift EDGE hat jetzt jedoch noch neues Futter für alle Uncharted-Fans.

Im November diesen Jahres soll Uncharted 3: Drake’s Deception exklusiv für die PlayStation 3 erschienen. Die Spiele-Zeitschrift EDGE hat schon jetzt mit Evan Wells, Co-Präsident von Naughty Dog gesprochen und einiges in Erfahrung gebracht.

So wollen die Entwickler den neuen Titel um einiges actionreicher gestalten, dafür jedoch ruhigere Passgen einbauen, damit sich die Spieler auch einmal erholen können. ,,Drake wird sich einige Male in total verrückten Situationen wiederfinden. Aber wir werden auch wichtige Pausen einbauen, die dem Spieler die Möglichkeit bieten sollen, wieder zu Atem zu kommen und sich auf das vorzubereiten, was als nächstes kommt.”, so Wells.

Der dritte Teil der Uncharted-Reihe soll außerdem eine weibliche Überraschung für unseren Protagonisten Nathan Drake bereithalten. Zudem oll die Vater-Sohn-Beziehung zwischen ihm und Sully stärker in den Vordergrund rücken.

Jetzt aber zur schlechten Nachricht. Wir machen es auch kurz: Es wird keine PlayStation Move-Unterstützung geben. Laut Wells, hätte man das Spiel direkt für die Bewegungssteuerung entwickeln müssen. Naja, kein Move-Support ist wohl besser als ein nachträglicher Einbau, der dann – wie sagt man so schön – nichts halbes und nichts ganzes ist.

Quelle: gamingbolt

Weitere Themen: Uncharted 3, Uncharted 3: Drakes Deception Demo, Uncharted 3: Drakes Deception , Drake, Uncharted, Naughty Dog

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz