Half-Life: The Specialists

Leserbeitrag
266

(Tim) Obwohl die Mod-Gemeinde des actiongeladenen Egoshooters Half-Life unfassbar groß ist, schaffen es doch immer wieder vereinzelte Programmierer mit ihrem Produkt positiv aus der Masse herauszuragen. So auch die mittlerweile in Versionsnummer 3.0 erschienene Mod The Specialists. Wir zeigen Euch heute eine der besten Half-Life Modifikationen überhaut und zocken diese natürlich auch mit Euch online.

Half-Life: The Specialists

Die Features und die Entstehung
Vor knapp 5 Jahren startete das Fanprojekt unter der Leitung von Morfeo und John Matrix, die eine Vision von einer “Half-Life”-Mod hatten, die das klassische Deathmatch-Spiel mit den Stunteinlagen eines Hollywood-Streifens verbindet. Gut, diese Idee hatten schon einige Programmierer vor den Jungs, dennoch hat bis jetzt keiner diese Idee so gut umgesetzt, wie die Jungs von “The Specialists”.

Obwohl es jede Menge unterschiedliche Spielmodi gibt, läuft alles auf das eine hinaus: Man versucht soviele Gegner wie nur möglich kampfunfähig zu machen. Wird man selbst zum Opfer, geht die Runde für einen von vorne los.

Je nach Spielmodi steht Euch dabei nicht nur ein Team zur Seite, auch ein sattes Waffenarsenal wartet auf Eure Benutzung. Aus sechs Kategorien könnt Ihr Euch Eure Waffe aussuchen, die Ihr vorerst für diesen Einsatz nutzen werdet. Im späteren Verlauf der Map könnt Ihr eventuell Waffen und Ausrüstung nachkaufen, wenn Euer Team sich erfolgreich etwas Geld verdient hat.

Dieses Geld bekommt Ihr auf Euer Konto gutgeschrieben, wenn Ihr die Ziele der Mission erfolgreich abgeschlossen habt.
Das Kaufsystem erinnert stark an Mods wie z.B. “Counter-Strike”. Eine Art Config-Save-System wird verwendet, um Eure Waffenkauf-Auswahl zu speichern, damit Ihr nach einem Respawn sofort die gleichen Einstellungen laden könnt.

Überzeugend sind jedoch nicht nur die Waffen, sondern auch die Effekte, die aus der veralteten “Half-Life”-Engine gezaubert wurden. So lässt sich zum Beispiel Glas zerschießen, das nicht in einem großen Stück auseinander fällt, sondern in viele kleine Einzelteile zerspringt. Ein weiteres Beispiel ist das Mündungsfeuer, das unglaublich realistisch aussieht und die Firepower der Waffen sehr überzeugend inszeniert.

Zusätzlich zu den Features wurde auch der sogenannte Stuntmodus in die Bewegungsarten implementiert. Neben dem gewöhnlichen Springen könnt Ihr, ähnliche wie bei “Unreal Tournament” mit einem Doppel-Sprung einen Stunt auslösen. Die Spielerfigur hechtet vor oder rollt sich ab, je nach Bewegungsrichtung. Ein wenig erinnern die Bewegungsmuster an “Max Payne”, sie bieten jedoch durch die Form der Egoshooter-Perspektive wesentlich mehr Spielraum.

“The Specialists” ist und bleibt einfach eine der besten “Half-Life” Modifikationen die es gibt. Trotz einigen Jahren auf dem Buckel, kann “TS” in Version 3.0 dank einiger neuen Texturen, neuen Waffen und Maps durchaus überzeugen und bleibt seiner Vorreiterrolle für Bullettime-Effekte in “Half-Life” absolut treu. Kurz und knapp: “The Specialists” bietet auch für Zocker mit schlechteren Rechner einiges an Spielspaß und sollte zumindest einmal angezockt werden!

Weitere Themen: Epic Games

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz