World of Warcraft Cataclysm Patch 4.2. - Patch 4.2 kommt. Aber: Interessiert das noch jemanden?

David Hain
16

Es ist immer noch das größte Massenphänomen des aktuellen Spielejahrtausends, seine Popularität wird wahrscheinlich nur noch von seiner kontroversen Stellung übertroffen. Entweder man hasst oder liebt es – selbst wenn man es spielt. Mit dem morgen erscheinenden Patch 4.2. wird nun ein weiteres Kapitel aufgeschlagen, der “Sturm auf die Feuerlande” bringt zahlreiche Balance-Änderungen und den Feuerlord Ragnaros zurück. Aber: Interessiert das überhaupt noch jemanden?

World of Warcraft Cataclysm Patch 4.2. - Patch 4.2 kommt. Aber: Interessiert das noch jemanden?

Angesichts sinkender Abozahlen und offener Spielerschelte kann man sich schon einmal fragen, wie es um den MMO-Titanen bestellt ist. Statt aber selbst auf Antwortsuche zu gehen, wollten wir es genauer wissen und haben die Spieler persönlich gefragt. Im Interview vertreten sind die drei gängigsten Spielertypen: Casual, Hardcore und Semi-Hardcore.

Der Casual-Spieler

Hallo Anakhil, stell’ dich doch bitte kurz vor.
Mein Name im Spiel ist Anakhil, ich spiele bereits seit der ersten Beta, würde mich also zum alten Eisen zählen. Meine Wahl fiel damals auf einen Untoten Hexenmeister – einfach weil ich bösartige Charaktere mag. Später, als klar wurde, dass die Server mit Damage Dealern überflutet waren, wollte ich immer wieder wechseln, zahlreiche Twink-Versuche liefen mangels Zeit und Lust aber generell ins Leere. Von daher: Stolzer Hexer, seit sechs Jahren.


Zu welcher Art Spielertyp würdest du dich zählen? Casual? Hardcore? Oder eher ein Mix aus beidem?
Ganz klar als Casual Spieler. Ich hatte eine kurze Phase in der ich mich richtig exzessiv an Raids beteiligt habe. Das war damals, als Onyxia und Ragnaros noch die übelsten Typen/Damen in Town waren. Danach wurde ich mehr und mehr zum Gelegenheitstäter, setzte immer wieder für Wochen aus, legte manchmal sogar Pausen von mehreren Monaten ein. Ich arbeite sehr viel, pflege aber auch ein intensives Privatleben mit Freunden – das sagenumwobene Real Life ging bei mir also immer vor, feste Raidtermine konnte ich mir kaum erlauben.

Dementsprechend gefiel mir “Wrath oft he Lich King” richtig gut. Naxxramas war ein toller Einstiegsraid, weil der Schwierigkeitsgrad überschaubar blieb. Erstmals hatte ich nicht das Gefühl, das Content – für den ich ja schließlich auch monatlich bezahle – an mir vorübergeht. Ich habe zum ersten Mal ein komplettes Addon miterlebt – sogar Arthas habe ich besiegt. Und das bei einem vergleichsweise geringen Zeitaufwand. Für hätte ich mir also dasselbe gewünscht.


Wie gefällt dir Cataclysm bisher?
Nun, ich habe vor etwa zwei Monaten meinen Account wieder einmal gekündigt – das dürfte die Frage recht deutlich beantworten. Das ist bei mir zwar immer wieder ein gängiges Prozedere gewesen, das spätestens beim nächsten Addon wieder aufgehoben wird, aber ich muss gestehen, dass ich dieses Mal so unmotiviert wie nie zuvor bin, meinen Account nochmal zu reaktivieren. Die Einstiegshürde war dieses Mal enorm hoch, allein das Equip zusammen zu bekommen, um heroische Instanzen zu besuchen, war ein Riesenaufwand für mich.

Daraufhin hieß es: 50 Minuten warten, um eine Gruppe zu finden, nur um in den Heroics dann regelmäßig beim ersten Boss zerlegt zu werden und mitzuerleben, wie die Gruppe zerbricht. Das serverübergreifende Gruppentool hat sich da eher als Fluch denn als Segen herausgestellt. Und die Raids? Sind für Spieler wie mich nicht mehr zu schaffen. Für mich war es nach einem langen Arbeitstag zu “Wotlk”-Zeiten einfach toll, eine Random-Group zu suchen und mit der dann kleine bis große Erfolge zu feiern. In Cataclysm ist das passe.


Stimmt, der Schwierigkeitsgrad wurde viel und kontrovers diskutiert. Was sagst du denn zu den sonstigen Inhalten?
Die neuen Rassen und überarbeiteten Startgebiete sind für mich als High-Level-Spieler, der sich nur auf eine Klasse konzentrieren kann, relativ uninteressant. Das PVP-System hat Blizzard bisher nicht so hinbekommen, dass es mich lange faszinieren könnte, in “Cataclysm” war es anfangs teilweise sogar broken. Und sonst? Gibt es einen Riesenbatzen Daily Quests, mit denen ich mich stumpf bei Fraktionen hochgrinde – sorry, das motiviert mich nach sechs Jahren nun wirklich nicht mehr.

Patch 4.2 kommt für einige Spieler mit massiver Verspätung, andere halten ihn für verfrüht – was hältst du von Blizzards Patchpolitik?
Auch wenn mich Patch 4.2. nicht wirklich tangiert, weil ich momentan völlig durch bin mit dem Thema WoW, halte ich immer ein Auge auf den Ereignissen. Und wenn ich sehe, dass Blizzard über ein halbes Jahr braucht, um einen echten neuen Raid reinzupatchen, kann ich zumindest die Beschwerden mancher Profispieler verstehen. Allerdings kenne ich genügend Leute, die noch nicht einmal mit dem aktuellen Content durch sind – die ärgert es dann natürlich besonders, wenn mitten im Progress die gesamte Instanz generft wird, so wie es jetzt in der Bastion des Zwielichts bzw. im Pechschwingenabstieg geschieht. Einen perfekten Mittelweg gibt es wahrscheinlich nicht.

Ich würde mir von Blizzard aber eher mehr Patches wünschen, die immer wieder auch kleine Content-Änderungen bzw. -Neuerungen bringen. So hatten sie es ja eigentlich auf der letzten Blizzcon angekündigt.

Es gibt immer wieder Spieler, die den Notstand an Innovationen bemängeln oder sich über ständig wiederkehrende Bosse beklagen. Was meinst du: Gehen Blizzard die Ideen aus oder verfolgen sie den richtigen Weg?
Blizzard praktiziert das ja schon eine ganze Weile, so schlimm wie jetzt, war es aber noch nie. Nefarian – zweitverwertet. Zul’Grurub und Zul’Aman – zweitverwertet. Ragnaros – Zweitverwertet. Starcraft 2 und Diablo 3 atmen im Grunde auch nur die Ideen der Vorgänger. Und als ich hörte, dass keinen neuen Kontinent bietet, sondern nur die alten Gebiete “auffrischt”, war ich erst mal fassungslos. Ich kann mit so viel Ideenvakuum persönlich nichts anfangen.


Wenn man dem Tenor der Foren glaubt, ist ein Großteil der Community mittlerweile relativ ernüchtert. Blizzard wiederum berichtet von sinkenden Abozahlen. Glaubst du, die Ära “World of Warcraft” hat ein Ende oder ist dies nur eine vorübergehende Phase?
Ich kann natürlich nur für mich und ein paar meiner Freunde sprechen, aber eine gewisse Müdigkeit existiert bei Vielen schon seit Jahren. Im Grunde sorgen die neuen Addons immer wieder für ein kurzes Aufblühen, die Ernüchterung hat sich bei uns aber immer schneller eingespielt. Ich kenne viele Leute, die nur noch wegen der Freundschaften spielen, die sie im Spiel geschlossen haben. Mir waren und sind da meine echten Freunde aber immer lieber gewesen.

Ob die Ära “WoW” ein Ende hat, kann ich nicht gänzlich beantworten. Ich denke, dass die fetten Jahre langsam vorbei sind, das spürt sicher auch Blizzard. Aber momentan gibt es einfach keine große Konkurrenz auf dem Markt. Mal abgesehen von den Free-to-Play-MMOs. Die werden WoW über kurz oder lang wohl ziemlich gefährlich werden. Aber dann gibt’s da ja noch “Titan” – darauf bin ich wirklich gespannt.

Was müsste Blizzard denn tun, um dich wieder zum Spielen zu bewegen?
Generell gesagt: Ein neues Addon veröffentlichen. Ich bin einfach viel zu neugierig und queste viel zu gern, als dass ich mir die neuen Gebiete entgehen lassen würde. Wenn dann am Ende aber wieder mal nur unüberbrückbare Hürden stehen und endlose Fleißaufgaben, ist mich das Spiel sofort wieder los. “WotlK” war ein Schritt in die richtige Richtung. Ich würde mir aber insgesamt mehr Spielspaß wünschen. Wenn ich mich einlogge, will ich einfach mehr Auswahl haben, als Daily X oder Daily Y.

Wie wäre es mit regelmäßig nachgepatchten Questreihen – fünf gut gemachte Quests am Stück zu designen kann doch keine Monate dauern? Wie wäre es mit mehr Minispielen im Stile der Zombies-gegen-Pflanzen-Quest? Vielleicht verbunden mit schönen Achievements. Wie wäre es mit neuen Interaktionsmöglichkeiten, die das Spiel der Community miteinander verbessern? Ich denke da an das uralte Ultima Online, dass genau diese Sache damals schon besser gemacht hat. Dort entwickelten sich durch die Handwerksbesuche ganze Warenkreisläufe. Apropos: Housing…??!

Weitere Themen: WoW - World of Warcraft, World of Warcraft Demo, World of Warcraft - Trial downloaden, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz