Betrugsbestimmungen aktualisiert

Leserbeitrag
2

(fd) Im offiziellen Forum macht Blizzard-Mitarbeiter Rynundu auf eine Aktualisierung der Betrugsbestimmungen aufmerksam. Obwohl die Spieler eigentlich selbst die Verantwortung für die Sicherheit ihrer Gegenstände und Gold tragen, stellt Blizzard dennoch klar, dass vorsätzliche Betrugsvergehen nun härtere Strafen nach sich ziehen. Die Änderungen werden mit Patch 2.3 aktiv.

Betrugsbestimmungen aktualisiert

Härtere Strafen und Untersuchungen bei Verlust von Gold oder Gegenständen

Bisher ist Blizzard nur eingeschritten, wenn ein Spieler, der seine Mitspieler betrogen hat, mehrmals auffällig wurde. Ab sofort müssen Spieler, die gegen die Betrugsbestimmungen verstoßen, bereits beim ersten Vergehen mit Strafen gegen ihren Account rechnen. Wiederholte Missachtungen der Betrugsbestimmungen führen zu härteren Strafen. Darüber hinaus wird Blizzard jeden Betrugsfall und den Verlust von Gold und Gegenständen genauer untersuchen. Wenn Blizzard bei den Ermittlungen den Fall nachvollziehen kann, werden unter Umständen sogar die Gegenstände und das Gold zurückerstattet. Eine Garantie für die Rückerstattung gibt es jedoch keine, da Blizzard jeden Fall individuell behandeln muss. Konkrete Informationen erhaltet Ihr im Forenbeitrag von Rynundu und in den Betrugsbestimmungen auf der offiziellen WoW-Seite.

Weitere Themen: World of Warcraft Demo, World of Warcraft - Trial downloaden, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz