Goldfarmer-Industrie - Der Markt wächst immer weiter

Leserbeitrag
69
Goldfarmer-Industrie - Der Markt wächst immer weiter

Seit es Onlinerollenspiele gibt, gibt es Goldfarming. Mit dem enormen Erfolg von WoW erlebt die Industrie nun aber einen enormen Boom. Eine neue Studie der Manchester University in England ergab, dass der Markt für Goldfarming inzwischen 400.000 Menschen einschließt, die mit einem Durchschnittsgehalt von ca. 145 Dollar einen
globalen Markt mit einem Wert von 500 Millionen Dollar bilden.

Es wäre sehr schwer akkurate Zahlen zu bekommen, da es sich um eine Industrie handele, die primär im Untergrund agiere, erzählte Professor Richard Heeks, von besagter Universität, der BBC in einem Interview. Der Markt könnte auch gut doppelt so groß sein.

Rechtlich bewegen sich die Goldfarmer in einer Grauzone, da der Handel mit virtuellen Gütern noch immer Neuland für die Justiz ist. Publisher legen in ihren Nutzungsbedingungen, die der Spieler vor Spielstart “akzeptieren” muss oft fest, das sie alle Rechte an den Spielinhalten besitzen, die der Spieler nutzt (inklusive der Spielwährung). Von daher riskiert der Spieler, der diese Dienste in Anspruch nimmt, zumindest schonmal die Sperrung seines Accounts.

Zu diesem Thema haben wir uns heute zwei Experten in GIGA THE SHOW geholt. Einmal Andreas Herken (Geschäftsführer Randy Run GmbH) sowie Philipp Senkbeil, die beide Seiten des Goldfarmings beleuchten werden.


Wie ist eure Stellung dazu? Farmt ihr selber? Eure Meinung gehören in die Comments!

Weitere Themen: World of Warcraft Demo, World of Warcraft - Trial downloaden, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz