World of Warcraft - Mehr Buffs für alle - Blizzards Pläne für Verstärkungszauber

Leserbeitrag

In einer Diskussion im US-Beta-Forum, erläutert Blizzard Mitarbeiter Ghotscrawler, dass eine Veränderung des Buff-Systems im Gespräch ist. Einige Spieler hatten sich beschwert, dass die Buffs des Todesritters nicht mit denen des Schamanen stapelbar sind. Dieses Problem ist auch Blizzard bewusst: So könnte es sein, dass die kalifornische Spieleschmiede jedem der 30 Talentbäume in Wrath of the Lich King einen eigenen Buff verpasst, der für den gesamten Schlachtzug gilt. Der Sinn dahinter wäre, jede Klassen-Skillung attraktiv für einen 25er-Schlachtzug zu machen und weniger Spieler mit der gleichen Skillung mitzunehmen.

World of Warcraft - Mehr Buffs für alle - Blizzards Pläne für Verstärkungszauber

Ghostcrawler erwähnt aber auch die Schwierigkeit dahinter: Stellen sich einige Buffs als zu schwach heraus, könnten entsprechende Klassen-Skillungen gemieden werden.

Als Beispiel für einen raidübergreifenden Buff nennt der Blizzard-Poster die Vampirberührung des Schattenpriesters. Dieser könnte dann damit alle im Schlachtzug mit Mana versorgen. In einer Folgediskussion bestätigt Klassen-Designer Koraa, dass genau diese Möglichkeit zurzeit am Entwicklertisch diskutiert wird.

Auf den Beta-Server bereits eingeführte Schlachtzug-Buffs sind die Totems des Schamanen und die Auren des Paladins.

Ob diese Idee jedoch ihren Weg auf den Beta-Server und später ins finale Spiel schafft, steht momentan noch in den Sternen.

UPDATE: Ghostcrawler hat bekannt gegeben, dass der Schlachtruf des Kriegers auch für den gesamten Raid wirken wird. Ferner sagt er erneut, dass viele Buffs für den gesamten Schlachtzug gelten werden.

Weitere Themen: World of Warcraft Demo, World of Warcraft - Trial downloaden, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz