World of Warcraft - Studie belegt: Spieler sind sozial

Steven Drewers

An alle Geeks, Nerds, und Kellerkinder: ihr müsst euch nicht länger verstecken. Zumindest, wenn man einer neuen Studie der Universität Duisburg-Essen glauben schenkt, sind World of Warcraft-Zocker durchaus soziale Wesen.

Der Ruf der WoW-Jünger ist eigentlich kein guter. Ihnen wird immer wieder nachgesagt keinerlei soziale Kompetenzen zu besitzen, und generell nur selten das Tageslicht geschweige denn andere Menschen zu sehen. Eine neue Studie will jetzt jedoch das Gegenteil bewiesen haben.

Der Soziloge Stefan Derpman vergleicht World of Warcraft sogar mit einem Sportverein. “Die virtuellen Kontakte führen zu einer stärkeren sozialen Vernetzung im realen Leben. Die größte Motivation für’s Spielen ist das Miteinander.”, so Derpman.

Allerdings ist das Ergebnis der Studie mit Vorsicht zu genießen. Als Repräsentanten dienen nämlich lediglich “zwölf ausgewählte” Erwachsene im Alter zwischen 21 und 41 Jahren. Damit wurde wohl eher eine kleine Sparte der World of Warcraft untersucht, nicht aber die breite Masse.

Weitere Themen: World of Warcraft Demo, World of Warcraft - Trial downloaden, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz