WoW, Hearthstone, Warcraft-Movie und Co.: Wer zur Hölle ist Leeroy Jenkins?

Jonas Wekenborg
7

Leeroy Jenkins ist eine lebende Legende. Wir sprechen nicht vom Jazz-Komponisten Leroy Jenkins, sondern vom überambitionierten World of Warcraft-Paladin, der mit seiner einzigartigen Aktion eine ganze Serie von Ereignissen ausgelöst hat. Wir verraten euch, was hinter der Legende verbirgt und wie ihr ihn als Anhänger für eure Garnison erhaltet.

Wer zur Hölle ist Leeroy Jenkins

“Alright Chums. Let’s do this: Leeroy Jenkins!” Diese Worte haben Ben Schulz innerhalb kürzester Zeit zum Massenmedien-Phänomen gemacht. Es war 2006 (2004 war der Raid), als ein YouTube-Video eines Raids der Gilde PALS FOR LIFE (Server Eonar) die taktische Lagebesprechung in der Oberen Schwarzfelsspitze zeigte, die unversehens vom namentlich erwähnten Vergeltungs-Paladin gesprengt wurde.

Man habe getrunken und er brauchte so dringend diese Schultern, sagte Schulz, der zwar Olli Schulz entfernt ähnlich sieht, aber keine offensichtliche Verwandschaftsbeziehung zu diesem besitzt.

Mittlerweile gibt es auf den verschiedenen weltweiten Servern von World of Warcraft weit über 200 Charaktere mit dem Namen Leeroy und Blizzard hat in Anlehnung an das geschichtsträchtige Video auch den Erfolg “Leeeeeeeeeeeeeroy” eingeräumt, der euch den Titel “Jenkins” verpasst.

leeroy jenkins miniatur
Doch damit noch nicht genug, ging der Hype um den Raid-Crasher noch viel weiter. Im Worlf of Warcraft TCG erhielt Schulz eine eigene Karte, 2008 folgte eine Miniatur und auch im neusten Installment der WoW-Reihe, Hearthstone, erhielt Jenkins eine eigene Karte.

Auch in anderen Medien fand der beherzte Einsatz des Paladins Anerkennung und Nennung. So zieht sich der Schlachtruf durch diverse TV-Serien wie zum Beispiel How I met your Mother, Psych und anderen und Referenzen lassen sich auch in diversen Filmen finden. So gibt es zum Beispiel eine gelöschte Szene in DreamWorks’ Monsters vs. Aliens, in der B.O.B. mit beherztem Schrei in die Schlacht stürzt (1:30).

So erhaltet ihr Leeroy Jenkins als Anhänger in Warlords of Draenor

Wo alles begann, gibt es einen Anhänger für eure Garnison zu finden, den jeder World of Warcraft-Fan gern sein Eigen nennen will. Um Leeroy Jenkins zu rekrutieren, müsst ihr euch im Heroischen Modus in die Oberen Schwarzfelsspitzen begeben. Beim zweiten Boss, Kyrak, findet ihr die Leiche des Paladins auf dem Boden und könnt ihr wiederbeleben.

Daraufhin habt ihr 15 Minuten Zeit, die Instanz zu klären, bevor Leeroy in den Raum der Bestie läuft, um seine “fehlenden Schulterstücke” zu finden. Habt ihr nicht alle Gegner auf seinem Weg eliminiert, ist es sehr wahrscheinlich, dass der doch etwas schwächliche Paladin (ca. 6.000 Leben) an sein Ziel gelangt, ohne beim ersten Hindernis zu sterben. Dann verschwindet er nämlich bis zum nächsten Mal.

Leeroy Jenkins Soundboard
Entwickler: Casual-Apps
Preis: Kostenlos
World of Warcraft: Früher war auch nicht alles besser

Kritik an Leeroy Jenkins

Es gab viele Stimmen, die das Video für ein inszeniertes Stück hielten, mit dem die Gilde Aufmerksamkeit erregen wollten. Bis heute ist das ungeklärt, hat weder Schulz noch ein anderes der Gildenmitglieder dies bestätigt oder negiert.

2005 schrieb das britische Magazin PC Gamer UK einen kritischen Artikel über die neu entstandenen Nerd-Gilden, die mit einem Musikvideo genannt “The Ballad of Leeroy Jenkins” auf den Realitätsverlust von Spielern hinweisen sollte. Darin wird das strategische Planen von Schlachtzügen in Computerspielen im Stile von tatsächlichen Kriegsvorbereitungen bemängelt, das Leeroy mit seiner Aktion geistreich durchbrochen hätte und damit als Held dieser neuen Lebenseinstellung gefeiert werden müsste.

At least I have chicken!

Im Video endet Leeroy mit dem Satz “At least I have chicken”. Dieser Satz sorgte lange für Verwirrung, konnte man das nicht ganz einordnen. So entstanden mehrere wilde Mutmaßungen. Zu guter Letzt erklärt das allerdings seinen AFK-Status während der Lagebesprechung. Denn Schulz war noch schnell bei KFC, um sich Hähnchenflügel zu besorgen…

Leeroy Jenkins im Warcraft-Movie?

Neuesten Gerüchten zufolge wird Jenkins auch im kommenden Warcraft-Movie einen Auftritt haben. Ob sich der eigenwillige Paladin dann allerdings ans Drehbuch halten wird, ist eine andere Frage.

So ist ein Ausschnitt des Drehbuchs aufgetaucht, in dem ein sogenannter “Private Jenkins”, Soldat der Allianz-Streitkräfte, dem Kommandanten Stormpike gehörig in die Order spuckt:

 

Umfrage wird geladen
Wie sehr freust du dich auf den Warcraft-Film? (Umfrage)
Wie sehr freust du dich auf den Warcraft-Film?
Hat dir "WoW, Hearthstone, Warcraft-Movie und Co.: Wer zur Hölle ist Leeroy Jenkins?" von Jonas Wekenborg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: World of Warcraft: Warlords of Draenor, WarCraft, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES