X-Com is back - UFO-Serie bei Steam

Leserbeitrag
3

(Dennis) Seit September bietet der Online-Dienst Steam die komplette UFO-Reihe zum Download an. Bis dato waren die Microprose-Meisterwerke als Abandonware erhältlich, doch nur schwer zum Laufen zu bekommen.

X-Com is back  - UFO-Serie bei Steam

Für mich gehört die “X-COM”-Reihe zu den besten Spielen, die jemals das Licht der Welt erblickten. Epische Rundenstrategie bei der ihr die Erde vor Außerirdischen verteidigen müsst. Die Story mag für heutige Verhältnisse etwas abgedroschen klingen, doch wird sie in diesen Spielen bis zu Perfektion zelebriert.

Nach unseren taktischen X-COM-Einsätzen erforschen wir die gefundenen Artefakte und schlagen eines Tages die Alien-Brut mit ihren eigenen Waffen. Im ersten Teil findet der Kampf noch auf der Erde statt, bis die Aliens bei Cydonia (Mars) geschlagen werden. Im zweiten Teil erwachen verbliebene Aliens auf dem Meeresgrund, was den Kampf ins Wasser verlagert.

“X-COM Apocalypse” kam 1997 als dritter Teil auf den Markt und wurde von vielen Fans abgelehnt. Dieser Teil ist eigentlich der Umfangreichste und versetzt uns sogar in eine andere Dimension. Die folgenden Ausflüge des “X-COM”-Franchises betraten Neuland und waren Shooter (“X-COM Enforcer”) oder Flugsimulationen (“X-COM Interceptor”).

Wenn ihr mehr wissen wollt oder alte Zeiten wieder auffrischen möchtet, schaut doch mal bei “Steam” vorbei. Die “X-COM”-Spiele könnt ihr dort im Bundle oder für jeweils 5,- US-Dollar herunterladen. Doch bevor ihr jetzt an die Tastatur springt, solltet ihr gewarnt sein: Bei “UFO: Enemy Unknown” ist der Sound sehr fehlerhaft und “X-COM Apocalypse” fordert gerne mal eine CD, die ihr natürlich nicht mehr besitzt und falls doch, nicht funktioniert, obwohl es sich um ein Download-Spiel handelt. In diesem Fall muss das Spiel ohne zu speichern, abgebrochen werden, indem ihr die Tastenkombination Alt+F4 benutzt.

Schade, schade. Da haben sich die Jungs von “Steam” nicht wirklich Mühe gegeben und verlangen Geld für Spiele, die früher besser funktionierten. Falls ihr die alten Originale noch besitzt, so wie ich es tue, müsst ihr aber einen erheblichen Aufwand betreiben, um die Spiele unter “DOSBOX” in passender Geschwindigkeit zum Laufen zu bekommen. Da erleichtert der Download via “Steam” – trotz einiger Bugs – das “X-COM”-Erlebnis enorm.

Weitere Themen: Steam

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz